Wie man Experience Commerce erfolgreich nutzt - nur ein Vortrag der Virtuellen Konferenz "Software, Services und Tools für Onlineshops 2018".
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz
Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Entwicklungen für den E-Commerce der Zukunft vor - von Chatbots und Künstlicher Intelligenz bis zu Internet der Dinge und agilem Marketing.
Hier kostenlos abrufen
iBusiness Entertainment
Beträge 11 bis 20 von 4033
Beiträge nach Datum

Digital Trust Index 2017: Vertrauen in digitale Anwendungen wächstweiter...

(28.11.17) Im Rahmen des Digital Trust Index 2017 (DTI) analysiert die europäische Kommunikationsagentur JIN jährlich das Vertrauen von Internetnutzern in digitale Anwendungen und Unternehmen.

Jahresplaner 2018: Der analoge Softwarepatchweiter...

(17.11.17) Uns ist bei der Produktion unseres Jahresplaners leider bei einem der 103 Veranstaltungstermine ein Fehler unterlaufen. Deswegen müssen wir einen analogen Softwarepatch hiterherschieben. Also: Datei runterladen, ausdrucken, über den falschen Termin kleben: Fertig.

iBusiness Executive Summary 11/2017 ist onlineweiter...

(13.11.17) In dieser Ausgabe von iBusiness Executive Summary beschäftigen wir uns unter anderem mit Employer Branding, der Zukunft von CDO und Social-Media-Manager sowie der richtigen Einstellungstaktik für Mitarbeiter. Ausserdem geht es um Geschäftsmodelle von Chatbots, Siri, Alexa & Co. Wir liefern Strukturanalyse des Adtech- und des ECommerce-Markts in Deutschland, beschäftigen uns mit der Callcenter-Branche, Growth Hacking, DooH und QR-Codes und gehen der Frage nach, ob es überhaupt Grenzen der Künstlichen Intelligenz gibt. Außerdem geht es um (weiter)

Wer jung ist streamt mit Spotify, Ältere nutzen Amazonweiter...

(07.11.17) Auf Spotify streamen vor allem junge Menschen ihre Musik , die etwas ältere Kundschaft schätzt dagegen den Musikdienst von Amazon.

Knapp jeder Dritte will 2018 eine Virtual-Reality-Brille habenweiter...

(03.11.17) Virtuelle Realität kommt bei den Deutschen gut an. Das belegt eine repräsentative Umfrage von NextMedia Hamburg . Rund 20 Prozent der Befragten planen für das kommende Jahr eine Anschaffung im privaten oder beruflichen Umfeld. Da acht Prozent aller Deutschen bereits eine VR-Brille besitzen, wird somit 2018 fast jeder dritte Deutsche die Technologie nutzen.

Senioren schützen ihre Geräte besser als Digital Nativesweiter...

(30.10.17) 39 Prozent der Deutschen über 65 Jahren nutzen ein Smartphone. Die ältere Generation besitzt dabei ein größeres Sicherheitsbewusstsein im Umgang mit den eigenen internetverbundenen Geräten als der Durchschnitt. Das zeigt der Kaspersky -Index für das zweite Halbjahr 2017.

Deloitte Media Consumer Survey: TV ist tot, es lebe das Fernsehenweiter...

(23.10.17) Entgegen vieler Prognosen ist das lineare TV nach wie vor der erklärte Publikumsliebling - und zwar quer durch alle Altersgruppen hindurch. Der Anteil jener, die überwiegend Angebote des klassischen Fernsehens konsumieren, liegt je nach Nutzersegment zwischen 75 und fast 100 Prozent. Video-on-Demand (VoD) kann dagegen besonders bei jungen Menschen und Familien punkten.

VoD: Wie Netflix Sehgewohnheiten verändertweiter...

(19.10.17) Wie Video-on-demand Sehgewohnheiten verändern kann, geht aus Zahlen hervor, die Netflix veröffentlicht - danach praktizieren rund 8,6 Millionen der rund 110 Millionen Mitglieder weltweit eine besonders exzessive Form des 'Binge-Watchings' (eines Fernsehserien-Marathons): Sie sehen sich ganze Staffeln in weniger als einem Tag an - weil sie auf einen Schlag komplett verfügbar sind. Das ist laut Netflix eine Gewohnheit von acht Prozent der Kunden weltweit. Es ist nicht das erste Mal, dass Netflix Einfluss auf die Art nimmt, wie Video konsumiert wird. Netflix-Manager haben schon zu einem früheren Zeitpunkt einmal erwogen, die visuelle Gestaltung von Serien und Filmen künftig mehr auf kleine Mobil-Displays auszulegen. Der VoD-Dienst hat aktuell 57 Millionen Kunden außerhalb und 53 Millionen Mitglieder innerhalb der USA.

Online-Nutzung der Deutschen: Immer mehr hören Musik und Radio online, Web-TV stagniertweiter...

(13.10.17) Neun von zehn Deutschen sind online. Die Bewegtbild-Nutzung insgesamt stagniert, während Streamingdienste zunehmen - zu diesen zentralen Ergebnissen kommt die ARD/ZDF-Onlinestudie 2017 .

Marketing: TV-Werbung ist aufmerksamkeitsstärkstes Format - auch bei VoD-Nutzernweiter...

(13.10.17) TV-Werbung ist noch immer der Kanal, bei dem Werbung am häufigsten wahrgenommen wird, behauptet die Studie Broadcast to Narrowcast des Markforschungs- und Beratungsinstituts YouGov . Daran ändere auch der Siegeszug von VoD und Streaming nichts.