Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Welche Ansätze, Methoden und Erfolge iBusiness bei der Zukunftsforschung hat
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:spd.de
Anbieter/Agentur:A&B Face2net
URLhttp://www.a-b-face2net.de

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 08.01.09)

Art der Meldung
Relaunch
Öffentlich zugänglich
http://www.spd.de
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend),Inhaltliche Umsetzung (Content),Usability / Qualitätssicherung
Branche
Politik
Anwendungsbereich
Marketing
Zielplattform
Web
Auftraggeber
SPD
Aufgabe/Briefing
Aufgabe war, der Relaunch von spd.de, damit die SPD ihre digitale Dachmarke im Internet neu positionieren kann.
Umsetzung/Lösung
Das Seitendesign wurde neu entwickelt und die bestehenden Kommunikationskanäle und Anwendungen des Web 2.0 wurden integriert, um einen Grundstein für die dynamische Erweiterung um neue Formate im 'Social Web' zu legen.

Die neue Startseite von spd.de revolutioniert die klassische Seitenstruktur bestehender politischer Websites durch eine völlig neue Konzeption. Zentrales Element ist die Multi-Content-Box. In ihr kann der Besucher über eine horizontale und eine vertikale Auswahlleiste navigieren und sich anhand von Audio-, Video-, Bild- und Text-Inhalten informieren. Zentral und kompakt werden an dieser Stelle die wichtigsten Inhalte der SPD im Netz aggregiert. Der Besucher hat direkten Zugriff auf verschiedenste Informationen und Angebote.

Ebenfalls direkt auf der Startseite findet der Besucher die prominent platzierten Mitmach-Angebote von spd.de. An dieser erweiterbaren Auswahl kann der Besucher sich beteiligen, die Partei unterstützen oder in einen Dialog eintreten.

Die Inhaltsseiten der neuen Website werden durch zusätzliche Kontext-Elemente ergänzt. Diese halten insbesondere für Besucher, die nicht über die Startseite zu den SPD-Inhalten gelangt sind (z.B. Suchmaschinennutzer), wichtige Informationen bereit.

Der neue Internetauftritt ist aufgrund seiner barrierefreien Struktur einem sehr großen Benutzerkreis mit unterschiedlichen Endgeräten zugänglich. Das Konzept der Multi-Content-Box auf der Startseite nutzt neueste Technologien (u.a. AJAX). Darüber hinaus sind die Startseiteninhalte alternativ auch in einer klassischen barrierefreien Gestaltung abrufbar. Die SPD strebt eine weitgehende Konformität mit den Anforderungen der WCAG 2.0 (Web Content Accessibility Guidelines) an und versteht Barrierefreiheit als kontinuierlichen Prozess.

Das Internet steht im Jahr 2009 an der Schwelle zum neuen Leitmedium. Der Fähigkeit, digital zu kommunizieren, fällt damit im Superwahljahr 2009 eine Schlüsselrolle in der politischen Kampagnenführung zu. Das soll mit dem erneuerten Auftritt erreicht werden.
nach oben | Zurück zur Übersicht