Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:Infiniti FX
Anbieter/Agentur:TBWA
URLhttp://www.tbwa.de

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 24.05.12)

Art der Meldung
Launch
Öffentlich zugänglich
http://www.infiniti.de/
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Fahrzeugbau
Anwendungsbereich
Marketing,Werbung
Zielplattform
Web,Andere Plattform
Auftraggeber
Infinity
Aufgabe/Briefing
Inifiniti begleitet die Einführung des neuen FX im Mai 2012 mit der ersten globalen Kampagne, die die Formel-1-Partnerschaft mit dem zweifachen Weltmeister Sebastian Vettel und Red Bull Racing in den Mittelpunkt stellt.

Mit dieser Kampagne möchte sich der japanische Luxusauto-Hersteller noch deutlicher von den drei großen deutschen Marken differenzieren. Das Motto lautet: „Performance isn’t black and white. It’s purple.“ Die kreative Idee wurde von TBWA\G1 in Paris entwickelt und in einem 60-sekündigen TV-Spot sowie mit einer Serie von 20 Anzeigen und Postern umgesetzt. Der TV-Spot geht heute in Deutschland on air. Darüber hinaus gibt es Anzeigen und Poster zu jedem Formel-1-Rennen sowie Online- und Social Media-Aktivitäten.
Umsetzung/Lösung
Die Printmotive wurden für jedes Formel-1-Rennen dieser Saison individuell gestaltet. Die Botschaft ist klar: Wenn Performance durch die Augen von Infiniti gesehen wird, dann geht es bei Sebastian Vettel und Red Bull Racing nicht nur um Daten und Statistik, sondern es geht um menschliche Emotionen. Der Beweis dieser einzigartigen Sichtweise ist der neue FX.

Der TV-Spot, der von dem bekannten französischen Regisseur Edouard Salier inszeniert wurde, beginnt auf einer verlassenen Rennstrecke. Das Licht ist monochromatisch und fühlt sich kalt und grafisch an. Man sieht eine einsame Person und fragt sich sofort: Wer ist das? Die Garagen an der Seite der Boxengasse sind kalt und komplett ohne menschliches Leben. Die Computerbildschirme zeigen die üblichen Daten eines Renntages mit Grafiken in einer linearen und einfachen Form.

Die Figur kommt Schritt für Schritt auf den Zuschauer zu – erst sieht man eine Silhouette, dann einen Fuß, einen Teil eines Rennanzugs, den Hinterkopf, bis man schlussendlich Sebastian Vettel erkennt. Dieser Moment des Erkennens ist der Wendepunkt des Films. Er ist nicht länger irgendeine abstrakte Einheit, sondern ein reales menschliches Wesen. Seine Rolle in dem Film ist die Transformation von kühlen Eigenschaften in Infiniti-Eigenschaften.

Vettels Weg geleitet den Zuschauer in die Red Bull Racing Garage, in der die Daten auf den Bildschirmen nicht länger schwarz und weiß sind. Stattdessen gehen die Datenströme aus dem Bildschirm heraus. Sie umspielen das Formel-1-Auto und nehmen uns mit aus der Garage heraus und auf die Rennstrecke hinaus. Im großen Finale des Films sieht man, wie der neue FX aus diesen Datenströmen entsteht. Sie formieren sich rund um Sebastian Vettel und kreieren den neuen Infiniti FX 2012 – das Auto, in dem die Reise dann weitergeht. Der Film endet mit dem Statement: „Infiniti und Sebastian Vettel. Zusammen für mehr Leistung und Eleganz.“

Der TV-Spot wurde an drei Tagen in Alcaniz, Spanien, sowie auf der legendären Monza-Formel-1-Rennstrecke in der Nähe von Mailand gedreht. Die Umsetzung der Infiniti-Datenströme dauerte sechs Wochen und wurde von Digital District in Paris verantwortet. Der Musiktitel des Films ist „Last Night Sunset“ von den Meridians.

Begleitend zum TV-Spot wird es eine Printkampagne mit 20 verschiedenen Motiven geben – eines für jedes Formel-1-Rennen. Auf den Bildern bzw. Postern verwandeln sich die technische Informationen über einzigartige Leistungsdetails des FX in künstlerische Grafiken, die sich durch das Auto hindurch bewegen bzw. das Auto umspielen. Für diese 20 Motive hat TBWA\G1 fünf Künstler aus aller Welt gebrieft und so einen innovativen und einzigartigen Infiniti-Look gefunden, um solche Fakten wie aktive Allradlenkung, V8-Motorkraft, Sportbremsen und elektronische Dämpfungsregelung zu transportieren.

Die in London ansässige Agentur TMW wird zudem eine digitale Kampagne starten, um die ATL-Maßnahmen zu unterstützen und um den Traffic auf der Markenwebsite und in den Social-Media-Plattformen zu aktivieren. Die digitale Strategie umfasst eine aktualisierte Website, die mit dem Schriftzug „Performance is not black and white“ startet. Die Homepage wird den TVC enthalten sowie auf eine separate Microsite verlinken, die über die Kooperation zwischen Infiniti und Red Bull Racing informiert. Digitale Maßnahmen sind generell Teil der Kampagne, zum Beispiel durch ein Homepage-Takeover auf Eurosport sowie Banner, die auf die Infiniti-Website verlinken. Die Kampagne beinhaltet auch E-Mailings und mobile Marketing-Maßnahmen.

Die Kampagne startet mit ersten Presseaktivitäten am 12. Mai parallel zum Barcelona Grand Prix. Mit der Premiere des 60-Sekünders zum Monaco Grand Prix nimmt sie dann vom 24. bis 26. Mai Schwung auf. Infinitis Social-Media-Plattformen inkl. der europäischen Infiniti Facebook-Seite und YouTube-Kanäle werden außerdem eine wichtige Rolle dabei spielen, weitere Inhalte mit Kampagnenbezug zu kommunizieren – darunter Einblicke hinter die Kulissen, Künstlerprofile sowie Interviews mit Vettel und anderen wichtigen, am Projekt beteiligten Personen.
nach oben | Zurück zur Übersicht