Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:baden-wuerttemberg.de
Anbieter/Agentur:Ressourcenmangel
URLhttp://www.ressourcenmangel.de/

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 10.07.12)

Art der Meldung
Etat-Gewinn
Öffentlich zugänglich
http://www.baden-wuerttemberg.de/
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Technische Umsetzung (Backend),Kreative Umsetzung (Frontend)
Branche
Behörden
Anwendungsbereich
Marketing
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Staatsministerium Baden-Württemberg
Aufgabe/Briefing
Ressourcenmangel hat zusammen mit der Stutgarter Niederlassung der Agentur Zum Goldenen Hirschen aus Köln den Zuschlag für eine Ausschreibung des Staatsministerium Baden-Württemberg erhalten.

Aufgabe ist die Neugestaltung des Internetauftritts der Landesregierung Baden-Württemberg und Entwicklung einer Online-Bürgerbeteiligungsplattform.

Dabei setzt sich der Auftragsgegenstand aus folgenden 3 Komponenten zusammen:

1) Kernbestandteil der Ausschreibung ist die Neugestaltung des Landesportals baden-wuerttemberg.de, der zentralen Online-Kommunikationsplattform der baden-württembergischen Landesregierung. Ziel ist die Realisierung einer modernen, dialogorientierten Regierungs-Website, die Maßstäbe für die Online-Kommunikation einer Landesregierung setzt. Das neue Landesportal soll die Landesregierung als moderne, offene, bürgernahe und dialogorientierte Regierung präsentieren und Informationen zur Politik der Landesregierung sowie zum politischen System und zum Land Baden-Württemberg attraktiv und multimedial aufbereiten.

2) Es soll ein Baukasten für die Webseiten der einzelnen Ministerien, der sich grafisch aus dem neuen Landesportal ableitet und technisch auf diesem aufbaut, sowie ein Online-Styleguide für Ministerien-Webseiten entwickelt werden. Damit soll ein einheitlicher Auftritt der gesamten Landesregierung im Internet gewährleistet werden.

3) Es soll eine Online-Bürgerbeteiligungsplattform entwickelt werden. Auf der Plattform sollen die Bürger mittels entsprechender Tools die Möglichkeit erhalten, Gesetzentwürfe zu kommentieren und eigene Themen und Anliegen einzubringen. Außerdem sollen über Online-Konsultationen die Bürger an der Formulierung politischer Initiativen, Projekte und Vorhaben beteiligt werden. Zudem soll die Plattform über verschiedene Möglichkeiten und Verfahren der Bürgerbeteiligung und der direkten Demokratie in Baden-Württemberg sowie über Beteiligungs-Projekte im Land informieren.
nach oben | Zurück zur Übersicht