Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Etats / Referenzen / Detailansicht Zurück zur Übersicht
Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:dress-for-less.de
Anbieter/Agentur:IBM
URLhttp://www.ibm.com/de

Details zum Projekt: (zuletzt aktualisiert am: 28.11.12)

Art der Meldung
Etat-Gewinn
Öffentlich zugänglich
http://www.dress-for-less.de/
Leistungen des Anbieters
Technische Umsetzung (Backend)
Branche
Handel
Anwendungsbereich
eCommerce
Zielplattform
Web
Auftraggeber
Privalia / Dress-for-less GmbH
Entwickelt mit (Autorensystem, CMS, Flash, 3D-Programm....)
IBM WebSpere Commerce
Aufgabe/Briefing
Privalia, der auf Shopping-Clubs spezialisierte Online-Anbieter von Designer- und Markenmode mit der deutschen Tochter dress-for-less aus Kelsterbach, erneuert seine E-Commerce-Plattform mit Technologie von IBM. Damit reagiert der Marktführer im Bereich Flash Sales (in den Ländern Spanien, Italien, Brasilien und Mexiko) auf die ständig wachsenden Umsätze und die sich stets verändernden Bedürfnisse der Onlinekunden.
Umsetzung/Lösung
Das Wachstum von Privalia begann im Jahr 2006 mit dem Launch des Flash Sale-Geschäfts, bei dem Nutzern zeitlich begrenzte Markenware zu günstigeren Preisen angeboten werden. Weiter beschleunigt wurde das Wachstum der Privalia Gruppe durch die Übernahme des deutschen Online-Outlets dress-for-less. Dieser massive Aufwärtstrend und das sich ständig weiter entwickelnde Geschäftsmodell verlangten nach einer Effizienz-Optimierung, welche durch integrierte Geschäftsprozesse und die Automatisierung diverser Privalia-Webseiten erreicht werden soll.

Die Plattform basiert auf der Software IBM WebSpere Commerce, womit Bestellvorgänge über verschiedene, verteilte Systeme hinweg intelligent gesteuert werden. Diese Multi-Channel Online Sales-Plattform bietet eine komplette E-Commerce-Lösung, wie sie IBM im Rahmen der Smarter Commerce-Initiative anbietet. Die Plattform bietet die Grundlage für einen Cross-Channel Ansatz, so dass Prozesse in der gesamten Wertschöpfungskette effizienter gestaltet werden können.
nach oben | Zurück zur Übersicht