Das Standardwerk: Formulare zur detaillierten Planung und aktive Steuerung der Kosten in Online- und Multimedia-Projekten. Für Agenturen, Freelancer, Publisher und Shopbetreiber. Hier bestellen
Sind Ihre Arbeitsverträge rechtssicher? Wo stecken Fallstricke? Der Leitfaden für Unternehmer und Angestellte enthält ausführlich erklärte Musterverträge zum Herunterladen. weiterlesen
iBusiness Karriere
Beträge 1 bis 10 von 1931
Beiträge nach Datum

iBusiness Executive Summary 2/2015 ist onlineweiter...

(29.01.15) Wo 3D-Druck disruptiv wirkt, in welchen Branchen sich E-Commerce wirklich durchsetzt (und was das für Auswirkungen auf Präsenzhandel und Innenstädte hat) und wie Agenturen mit Social-Media Geld verdienen können , das sind einige der Themen der Ausgabe 2/2015 des Trendletters iBusiness Executive Summary. Außerdem geht es um das Identifizieren von Gamechangern sowie um [Weiterlesen].
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Interaktiv-Recruiting pervers: So vergrault man Bewerber erfolgreichweiter...

(26.01.15) Die zweitgrößte Herausforderung der Internetindustrie ist der Fachkräftemangel. Die größte ist das Rekrutieren von Fachkräften. Denn was Bewerber und Mitarbeiter über Internetunternehmen, Onlineshops und Agenturen erzählen, klingt oft eher, als wollten diese Bewerber möglichst schnell vergraulen. 12 erprobte Strategien, mit denen Sie Ihre angehenden Mitarbeiter schnell wieder los werden.

Xing übernimmt jobbörse.comweiter...

(23.01.15) Wie Xing in einem Blogeintrag bekannt gab, übernimmt das Karrierenetzwerk das Portal jobbörse.com für mindestens 6,3 Millionen Euro. Das Portal verfügt vor allem über eine Suchtechnologie, die nach eigenen Angaben 1,5 Millionen Unternehmens-Websites nach Stellenangeboten durchforstet.

So entwickeln Internetunternehmen interkulturelle Kompetenzweiter...

(21.01.15) Diversity Management wird zu einer immer wichtigeren Aufgabe deutscher Personalabteilungen und Manager. Besonders in Internetunternehmen ist es unerlässlich, sich in Zukunft auf die wachsende kulturelle Vielfalt im Team einzustellen. Uta Fendt Uta Fendt in Expertenprofilen nachschlagen von Osudio Deutschland beschreibt, worauf es ankommt.

Umfrage: Schüler wollen Informatik-Unterrichtweiter...

(21.01.15) Die große Mehrheit der Schüler hat Interesse am Schulfach Informatik. Drei Viertel (75 Prozent) der Schüler weiterführender Schulen halten Informatik als Pflichtfach für die Jahrgangsstufen 5 bis 10 für eine gute Idee. Gerade einmal 8 Prozent lehnen dies ab. Dies berichtet der Bitkom anlässlich der Messe für Lernen mit IT Ende Januar, der Learntec .

Karriere-Contest: Weibliche Führungstalente gesuchtweiter...

(21.01.15) Beim Panda-Karriere-Contest werden weibliche Führungstalente aus allen Branchen gesucht. Jeweils 100 erfahrene und 100 Nachwuchs-Führungsfrauen treffen sich für die Wahl am 18. April 2015 in Berlin.

Recruiting-Umfrage: Wie vergraulen Chefs ihre Bewerber?weiter...

(14.01.15) Haben Sie sich auch schon mal geärgert, wie man im Bewerbungsgespräch mit Ihnen umgegangen ist? Oder wie Ihr neuer Chef Sie behandelt hat? So dass Sie den Job am liebsten sofort hinschmeißen wollten? Dann machen Sie mit!

Terry von Bibra verlässt Karstadtweiter...

(13.01.15) Nur knapp zwei Jahre versuchte der ehemalige Yahoo-Deutschland-Chef Terry von Bibra das Online-Geschäft des angeschlagenenen Warenhauses Karstadt zu sanieren. Nun verlässt er das Unternehmen auf eignen Wunsch.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Die Untrends 2015: Zwölf Trends, die uns dieses Jahr erspart bleibenweiter...

(08.01.15) Wird 2015 das Jahr, in dem wir wegen Apple Pay vergessen, was Banken sind? Natürlich nicht. Aber es gibt Experten, die das ernsthaft prognostizieren. Dies ist aber nur ein Un-Trend für 2015 - iBusiness enttarnt zwölf Prognose-Fata-Morganen.

Karriere: Ein Drittel der Deutschen ist planlos über beruflichen Werdegangweiter...

(08.01.15) Fast ein Drittel der berufstätigen Deutschen haben nur eine vage oder gar keine Vorstellung davon, wohin sie ihr beruflicher Weg führen wird - so die Umfrage-Ergebnisse des Businessnetzwerks LinkedIn . Von den Befragten wissen die Männer eher, wohin sie ihre berufliche Reise bringen soll: 76 Prozent haben ein sehr klares oder klares Bild von ihrem Karriereziel - bei den Frauen sagen dies 63 Prozent. Was die nächste Karrierestation betrifft, dürfte einige Arbeitgeber in Unruhe versetzen: