Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen
Sind Ihre Arbeitsverträge rechtssicher? Wo stecken Fallstricke? Der Leitfaden für Unternehmer und Angestellte enthält ausführlich erklärte Musterverträge zum Herunterladen. weiterlesen
iBusiness Karriere
Beträge 1 bis 10 von 2175
Beiträge nach Datum

Führungskultur: Mehr als 70 Prozent der Vorgesetzten sind männlichweiter...

(08.12.16) Wie bewerten Mitarbeiter ihre Chefs und was erwarten sie in Zeiten von Arbeit 4.0 eigentlich von ihren Führungskräften? In einer repräsentativen Umfrage hat das Business-Netzwerk Xing diesen und weiteren Fragen zur Führungskultur auf den Zahn gefühlt. Zentrales Ergebnis: Kulturwandel hin zu flachen Hierarchien und mehr Eigenverantwortung zeichnen sich ab, aber die Führung in deutschen Unternehmen ist nach wie vor stark männlich geprägt.

Start-up-Umfrage: Gründerinnen fühlen sich benachteiligt gegenüber Gründernweiter...

(07.12.16) Gründerinnen in der Digitalwirtschaft hadern mit den Rahmenbedingungen in Deutschland. Zum Beispiel sagt fast jede Dritte, dass es weibliche Gründer immer noch schwerer haben als männliche. Dies ist das Ergebnis der Studie "Neue Welt und alte Rolle? Zur Situation von Gründerinnen in der Digitalwirtschaft in Deutschland" des Vodafone Instituts für Gesellschaft und Kommunikation in Kooperation mit dem Netzwerk Women in Digital .
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Mit welchen Digitalkompetenzen man im Handel künftig Karriere machtweiter...

(06.12.16) Der Baum der Erkenntnis im Handel ist digital. Denn der gesamte Einzelhandel befindet sich mitten im Transformationsprozess. Für Unternehmen und Mitarbeiter heißt das: Grundlegend neue Jobs, Aufgaben, Kompetenzen und Knowhow. Was auf den Handel zukommt:

Zukunft der Arbeit: Flexibilität und mobiles Arbeiten wichtiger als Firmenwagenweiter...

(02.12.16) Flexibles Arbeiten ist für jeden zweiten deutschen Büroangestellten der wichtigste Wunsch an den Arbeitgeber. Vielen Unternehmen fällt es jedoch schwer, diese Anforderungen umzusetzen. Sie kämpfen mit technischen Schwierigkeiten und limitierten Budgets.

Gender-Studie: Jeder Vierte arbeitet nicht gern in gemischten Teamsweiter...

(28.11.16) Gleich und gleich gesellt sich gern - das scheint auch auf die Arbeitswelt zuzutreffen. Fast jede dritte Frau arbeitet lieber mit Frauen zusammen und jeder dritte Mann mit Männern. Nur 77 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland bevorzugen gemischte Teams, so das Ergebnis des aktuellen Randstad Arbeitsbarometers.

Freelancer: Hohe Zufriedenheit trotz kürzerer Projektlaufzeiten und mehr Arbeitweiter...

(28.11.16) Das Leben als Freelancer ist noch immer eine bewusste Entscheidung und geschieht zu einem sehr großen Teil nicht aus der Not heraus. Das zeigt die aktuelle Freelancer-Studie vom Personaldienstleister Gulp. Demnach sind 94,3 Prozent der Freelancer der Bereiche IT, Engineering und Finance selbstständig aus Überzeugung.

Luftfahrtbranche: 40 Prozent der Unternehmen finden keine IT-Fachkräfteweiter...

(22.11.16) IT-Experten haben in der Luftfahrt exzellente Jobaussichten. Mehr als zwei Drittel (68 Prozent) der Unternehmen geben an, durch die Digitalisierung künftig mehr IT-Fachkräfte zu benötigen. Das zeigt eine repräsentative Befragung des Bitkom unter 102 Vorständen und Geschäftsführern von Unternehmen der Luftfahrtbranche.

Fachkräftemangel: Deutsche Unternehmen suchen 51.000 IT-Spezialistenweiter...

(15.11.16) Der Fachkräftemangel im Bereich IT in der deutschen Wirtschaft verschärft sich dramatisch. Innerhalb des Jahres 2016 ist der Bedaf an IT-Spezialisten um 20 Prozent angestiegen. Ganze 70 Prozent der ITK-Unternehmen beklagen einen Fachkräftemangel.

Digitaler Wandel: Drei von vier Angestellten wollen die Digitalisierung mitgestaltenweiter...

(15.11.16) Bei einem Teil der Arbeitnehmer bestehen noch Skepsis und Unsicherheit zum digitalen Wandel, oft hervorgerufen durch einen Mangel an Informationen: Jedem vierten Angestellten in Deutschland wäre es am liebsten, wenn sich sein Arbeitsplatz durch den digitalen Wandel nicht verändern würde. In der Gruppe der 55- bis 65-Jährigen sind es sogar 31 Prozent. Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen repräsentativen Umfrage der Managementberatung Porsche Consulting bei 1004 Berufstätigen aus allen Industrie- und Wirtschaftsbereichen sowie aus dem Öffentlichen Dienst.

Jetzt online: Die Bilder von #Party25 und #Zukunfthing2041weiter...

(15.11.16) Es waren schließlich 2.695, die unser Fotograf Timo Bierbaum und rund 300 Gäste auf der iBusiness Party v25 mit Kamera und Fotobox geschossen haben. Jetzt sind sie alle, alle, online. Naja, wenigsten die scharfen und die unverwackelten, zum Durchklicken und Kommentieren: iBusiness.de/party.