iBusiness - Shop

Zurück

 (Bild: HighText Verlag)
Bild: HighText Verlag

Studie 'Digitale Transformation in der Finanzbranche'

Die iBusiness-Studie analysiert die Digitale Transformation in der Finanzbranche: So groß ist die Bedrohung durch Fintech-Start-ups

Netto41,18 €
+Mwst.7,82 €
49,00 €

  • Risikobarometer Banken: Welche Geschäftsbereiche sie in Zukunft noch dominieren können
  • Von Payment bis Banking: Fintech-Geschäftsmodelle in der Disruptionsanalyse

Die FinTech-Branche boomt. Rund 3.500 finanzaffine Tech-Start-ups gibt es weltweit und sie machen den alteingesessenen Banken das Leben schwer. Dank sozialen Konzepten, mobilen Apps und Onlineangeboten treffen sie - im Gegensatz zur Filialbank - den Zeitgeist der Menschen. Ein weiterer Katalysator für die wachsende Online-Finanzbranche ist das schwächelnde Vertrauen der Anleger in ihre Banken, unter anderem weil sie die individuelle Kundenansprache vernachlässigen. Die Finanzinstitute hinken der Transformation hin zu digitalen Banken, die den Kunden in den Mittelpunkt stellen, hinterher. Ihnen droht der Bedeutungsverlust, wenn sich immer mehr Kunden von ihnen abwenden und alternative Services von jungen, internetaffinen Finanzunternehmen nutzen.

Wie groß die bevorstehenden Umwälzungen am Finanzmarkt in Deutschland wirklich werden, wollte iBusiness genau wissen. Dafür haben wir zwei Dinge getan:
  1. Zum einen haben wir das Gefahrenpotenzial der einzelnen Geschäftsfelder von klassischen Banken analysiert.
  2. Darüber hinaus haben wir uns das Zukunftspotenzial von neunzehn bekannten Fintech-Start-up-Unternehmen aus den Bereichen Payment und Online-Banking angeschaut und deren Disruptionspotenzial untersucht. Wir haben eine grafische Disruptionsanalyse der verschiedenen Geschäftsmodelle durchgeführt, um zu schauen, inwieweit die jungen Unternehmen bestehende und zukünftige Geschäftsmodelle der klassischen Banken gefährden.

Beispiel: Disruptionsanalyse für das Geschäftsmodell 'Crowdinvestment in der Finanzbranche'

 (Bild: iBusiness)
Bild: iBusiness


Stand: Dezember 2015
Umfang: 18 Seiten