Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

IT-Spezialisten händeringend gesucht: Zahl der vakanten Stellen steigt

07.10.15 In Deutschland werden derzeit rund 43.000 IT-Spezialisten gesucht. Verglichen mit dem Vorjahr ist das ein Anstieg um rund fünf Prozent.

17.500 der unbesetzten Stellen finden sich in Unternehmen des IT- und Telekommunikationssektors. IT-Experten werden aber auch verstärkt von Unternehmen aus allen anderen Branchen gesucht. In diesen sogenannten Anwenderunternehmen gibt es aktuell 25.500 offene Stellen. Derzeit geben sechs von zehn ITK-Unternehmen (60 Prozent) an, dass aktuell ein Mangel an IT-Spezialisten herrscht. Vor einem Jahr waren es noch 54 Prozent. Und jedes zweite Unternehmen (50 Prozent) geht davon aus, dass sich der Fachkräftemangel in Zukunft weiter verschärft (2014: 42 Prozent). Das sind die zentralen Ergebnisse der repräsentativen Studie zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte, die der Bitkom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser vorgestellt hat.

In der ITK-Branche findet sich das Gros der unbesetzten Stellen bei Softwareanbietern und IT-Dienstleistern. Hier gibt es alleine 15.000 Vakanzen. Rund 1.800 Experten werden bei Unternehmen gesucht, die IT-Hardware und Kommunikationstechnik oder Unterhaltungselektronik anbieten. 700 freie Stellen gibt es bei den Anbietern von Telekommunikationsdiensten. Die Unternehmen sind dabei vor allem auf der Suche nach Software-Entwicklern. Rund zwei Drittel (64 Prozent) der Unternehmen, die freie Stellen für IT-Spezialisten haben, suchen Software-Experten. Bei ihnen ist vor allem Knowhow im Cloud Computing (48 Prozent der Unternehmen, die Software-Entwickler suchen), Big Data (45 Prozent) und App-Programmierung (33 Prozent) gefragt.

Jedes fünfte ITK-Unternehmen mit offenen Stellen für IT-Spezialisten (20 Prozent) ist auf der Suche nach Projektmanagern, 15 Prozent suchen IT-Sicherheitsexperten. Im vergangenen Jahr war dieser Wert rasant von drei auf 15 Prozent angestiegen. Deutlich rückläufig sind die offenen Stellen für Anwendungsbetreuer und Administratoren. Wurden sie vor zwei Jahren noch von fast jedem dritten Unternehmen (31 Prozent) gesucht, so hat sich dieser Wert nun auf 16 Prozent halbiert.

Dieser Trend zeigt sich auch bei den Anwenderunternehmen. Zwar suchen 44 Prozent der Unternehmen mit IT-Vakanzen Anwendungsbetreuer und Administratoren, vor zwei Jahren lag der Anteil aber noch bei 61 Prozent. Deutlich gestiegen ist auch hier die Zahl der offenen Stellen für Software-Entwickler. Mehr als jedes vierte Unternehmen (27 Prozent) ist auf der Suche nach diesem Knowhow, dreimal so viele wie noch vor zwei Jahren (neun Prozent).

Studien-Methodik: Bitkom Research 1.500 Geschäftsführer und Personalleiter von Unternehmen ab 3 Mitarbeitern aller Branchen befragt. Die Umfrage ist repräsentativ für die Gesamtwirtschaft in Deutschland.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 07.10.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?