Erfahren Sie von Praktikern, wie Sie sich für die digitalen Herausforderungen 2017 aufstellen. Und Sie erhalten zahlreiche strategische und operative Tipps.
Zur Virtuellen Konferenz anmelden
Jetzt verfügbar: Die umfassende iBusiness-Studie für das nächste Vierteljahrhundert
Hier bestellen
Ebay Deutschland verliert 1.000 Powerseller
Bild: Microsoft

Ebay Deutschland verliert 1.000 Powerseller

Im vergangenen Jahr hat Ebay einer aktuellen Marktanalyse nach in Deutschland erstmals Powerseller und Betreiber von Ebay-Shops verloren. In den vergangenen Jahren waren stets mehr Profi-Händler bei dem Onlineauktionshaus hinzu- als weg gegangen. Branchen-Insidern zufolge zwingen immer öfter "s...

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

silver.solutions GmbH

silver.solutions ist Softwarehersteller und Dienstleister mit dem Schwerpunkt E-Business. Wir konzentrieren wir uns auf die Realisierung von B2B-Commerce für weltweit führende Unternehmen in Technologie orientierten Branchen. Unsere E-Commerce-Lösung silver.e-shop bildet in Kombination mit dem ERP-System des Kunden die Basis für leistungsfähige, internationale B2C- und B2B-Onlineshops. Ein CMS...

Trackbacks / Kommentare
Frank Sczepurek Von: Frank Sczepurek Expertenprofil , obisCONCEPT Relation Browser Zu: Ebay Deutschland verliert 1.000 Powerseller 10.01.07
Bei Ebay wundert mich gar nichts mehr, wenn man das neue Preismodell betrachtet. Reine Abzocke.
TOP Angebot innerhalb weniger Jahre von 9,95 auf 19,95 EUR erhoeht. Gerade im Bereich der Bilderverkäufe zwingend notwendig dort einzustellen, da die ersten 13 Seiten Topangebote sind und sich normal einestellte Angebote verlieren. Problem ist nur, dass diese Einstellgebühren mal schnell auf 23 EUR +VK Provision wachsen nur um ein einziges Gemälde zu verkaufen. Und wenn man sich die Rubrik ansieht, stellt man fest das viele gar nict das Geld wieder reinbekommen. Als hätten alle Picassos zu verkaufen. Viele Topseller haben in dem Bereich keine Chance mehr zu verdienen. Der Schuss wird übel nach hinten losgehen, wenn da nicht mal ein bischen fairer am Preismodell geschraubt wird.
Dieses mal zur Anmerkung, da kürzlich extrem aufgefallen.-
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 08.01.07:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?