Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Drei Viertel der ITK-Unternehmen nutzen soziale Netzwerke

12.08.13 Rund drei Viertel (72 Prozent) der IT- und Telekommunikations-Unternehmen nutzen Social-Media-Plattformen im Vertrieb. Die wichtigste Zielgruppe sind dabei Kunden und Interessenten; mehr als die Hälfte (58 bzw. 57 Prozent) der Unternehmen sprechen sie auf diesem Weg an. Die Hälfte (50 Prozent) der ITK-Unternehmen kommuniziert auf diese Weise mit den eigenen Mitarbeitern. Und rund ein Drittel (31 Prozent) nutzt Social Media zum Austausch mit Vertriebspartnern. Das ist das Ergebnis des Benchmarks 'Vertriebsorientierte Unternehmensführung' des Bitkom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und des Beratungsunternehmens W+P Consulting zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser unter ITK-Unternehmen.

Die wichtigste Plattform für die befragten Unternehmen ist das Business-Netzwerk Xing zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen , das fast drei Viertel (71 Prozent) für Vertriebszwecke nutzen. An zweiter Stelle kommt das soziale Netzwerk Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (50 Prozent), gefolgt von der Video-Plattform Youtube zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (41 Prozent) und dem Business-Netzwerk Linkedin zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (40 Prozent). Auf dem fünften Platz liegt der Kurznachrichtendienst Twitter zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (34 Prozent).

Am wichtigsten ist für den Vertrieb auf den Social-Media-Kanälen ist das Eventmanagement. Dahinter rangieren die Weiterempfehlung von Produkten und Dienstleistungen, die Information von Kunden sowie das Ermöglichen eines direkten Austauschs von Kunden untereinander. Weniger wichtig ist die Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen durch Social-Media-Kommunikation sowie die Bearbeitung von Reklamationen.

Aktuell sind die Vertriebsverantwortlichen noch zurückhaltend, was die Bedeutung von Social Media angeht. Auf einer Skala von 1 ("trifft gar nicht zu") bis 7 ("trifft voll und ganz zu") wird die Aussage "Wir messen Social Media im Vertrieb hohe Bedeutung zu" durchschnittlich mit 3,6 bewertet. Allerdings erreicht die Aussage, "Die Bedeutung von Social Media im Vertrieb wird künftig weiter zunehmen" eine 5,1.

(Autor: Markus Howest)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 12.08.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?