Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Checkliste: Acht Tricks, wie lokale Geschäftsleute Kunden mit dem Pokemon-Hype fangen

14.07.16 Nun ist Pokemon auch offiziell in Deutschland verfügbar. Die ersten lokalen Händler nutzen den Hype bereits, um neue Kunden zu fangen. Acht Methoden, wie auch Sie vom Spielefieber profitieren können.

Auch noch so absurde Marketing-Aktionen lassen sich offenbar mit Pokemon betanken (Bild: Exxon)
Bild: Exxon
Auch noch so absurde Marketing-Aktionen lassen sich offenbar mit Pokemon betanken
Nicht einmal eine Woche nach seinem Start ist Pokemon Go zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser der Smashing Hit der Gamesszene: Inzwischen sind mehr Spieler auf virtueller Monsterjagd als flirtwillige Singles auf der Kontaktbörse Tinder. Und dabei wurde das Spiel gerade erst in Deutschland gestartet.

Von dem Hype können auch lokale Händler profitieren. iBusiness hat internationale Erfahrungen zusammengefasst und sagt, wie sich lokale Händler jetzt schon auf den Deutschlandstart vorbereiten können.

Sieben Tricks, Pokémon als Booster für Ihr lokales Geschäft zu nutzen:

Pokémon Go ist ein Outdoor-Game. Die Spieler nutzen ihre Smartphones als AR-Display und laufen bei der Monsterjagd durchs (echte) Gelände. Sie müssen Pokémons fangen, Punkte in PokeStops sammeln, Kämpfe in Arenen durchführen und ihr Territorium verteidigen. All dies können Sie nutzen, um Spieler zu realen Besuchern Ihres Geschäfts zu machen.

  1. Köder kaufen
    Leider gibt es keine offizielle Pokémon-Karte, um dies zu prüfen. Sie können aber eine Karte des Vorgänger-Spiels "Ingress" benutzen. Die Pokémon-Entwickler haben die meisten Landmarken aus Ingress übernommen.

    Nachdem Sie selbst Pokemon Go auf Ihrem Telefon installiert haben, suchen Sie sich nun einen PokeStop in der Nähe Ihres Geschäfts und erwerben per In-App-Kauf "Lures". Dabei handelt es sich um ein Lockmittel für Monster - und den Monstern werden schon bald die ersten Spieler folgen.

    Für eine Stunde "Luring" müssen Sie mit Kosten von rund einem Euro rechnen.

    Befinden Sie sich in der Nähe eines Gyms, müssen Sie gar nichts tun. Die Spieler werden von selbst kommen, um sich dort mit anderen zu messen und den Gym zu "erobern". Ein Gym kann jeweils zu einem der Teams "Mystic", "Valor" oder "Instinct" gehören.

  2. Gehe dahin, wo die Pokemons sind
    Sollten Sie Pech haben und sich mit Ihrem Geschäft nicht in der Nähe eines solchen Spots befinden, überlegen Sie, ob Sie nicht dorthin gehen können. Getränke und Essen lassen sich mobil anbieten. Gutscheine und Goodies, die Sie vor Ort verteilen, können die Spieler in Ihr Geschäft locken.

  3. Rabatte für Pokemon-Gruppenmitglieder
    Sie können das Spiel für Ihr Geschäft nutzen, um beispielsweise einen Rabatt auf Getränke anzubieten. Das Team, dem der Spot gerade "gehört", bekommt 10 Prozent. Mittels eines Plakats zeigen Sie deutlich an, wem der Spot gerade gehört. Die "siegreiche" Mannschaft wird sich mit Freude ihre "Belohnung" bei Ihnen abholen. Exxon zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser bietet beispielsweise Tankgutscheine zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser an über ihre Website Erdgassuche zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , auch Ing Diga zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Mediamarkt zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sind Pokemon mäßig unterwegs zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

  4. Pokemon-Giveaways
    Sie können auch mit Giveaways werben. Sie können beispielsweise Pokémon Gym Badges bestellen und mit Ihrem Logo branden. Diese kleinen Anstecker können Sie verkaufen oder als zusätzliches Giveaway zu einem Einkauf anbieten. Die Spieler können so zeigen, wo sie bereits gekämpft haben. Oder Sie produzieren eigene Pokemon-Away-Trikots (schwarzes T-Shirt mit einem coolen Spruch benötigt keine Nintendo-Lizenz).

  5. In-Game-Screenshots auf Social Media
    Sie können das Pokémon-Fieber aber auch nutzen, um über Ihre lokale Präsenz hinaus zu werben. Machen Sie In-Game-Screenshots und posten Sie sie auf Social Media-Plattformen mit Hashtags wie #pokemongo und #pokemon. Zusätzlich können Sie auf Ihre Sonderangebote hinweisen.

  6. Kommuniziere seltene Pokemons in Social Media
    Aber auch, wenn sich Ihr Geschäft gar nicht in der Nähe eines Hotspots befindet, können Sie profitieren. Installieren Sie das Spiel und veröffentlichen Sie sofort auf Twitter und Facebook, wenn sich seltene oder wertvolle Pokémons in Ihrer Nähe befinden. Auf diese Weise werden Sie selbst zwar nicht bei Pokémon Go weiterkommen - aber viele neue Besucher erhalten!

    Eine Liste besonders seltener Monster finden Sie beispielsweise hier zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

    Sie können dieses System auch viral gestalten. Versprechen Sie jedem Spieler, der ein Monster in Ihrer Nähe findet und - mit einem Tag auf Ihr Geschäft - postet, einen kleinen In-App-Kauf zu sponsern. Auf diese Weise können Sie Ihr Geschäft in einen echten Hotspot verwandeln.

  7. Schalte Anzeigen auf Facebook
    Wenn Sie selbst nicht über genügend Follower verfügen, scheuen Sie sich nicht, Facebook-Anzeigen zu nutzen. Sie können ein Geotargeting einsetzen, um die Anzeigen nur in einem engen Radius rund um Ihr Geschäft anzuzeigen. Auf diese Weise verschwenden Sie kein Media-Budget an Personen, die ohnehin nicht in Ihr Geschäft kommen können.

    Die Bannerkampagne können Sie nutzen, um einerseits auf seltene Monster, andererseits auf Ihre Pekémon Go-Sonderspecials hinzuweisen.

  8. Schimpfen Sie nicht über das Wetter, nutzen Sie es
    Regnerisch, kalt, trübe ... heute ist der ideale Tag, um Ihre Pokémon-Ideen umzusetzen. Schon am Wochenende wird das Wetter wieder sommerlich - und Sie können von schönem Extra-Umsatz profitieren. Das Pokémon-Fieber wird ohnehin wieder abflauen. Nutzen Sie das Strohfeuer, solange es lodert!

(Autor: Dominik Grollmann)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.07.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?