Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Sieben Tipps, wie sich Onlinehändler auf den Weihnachtsansturm vorbereiten

05.12.12 Dieses Jahr wird der Ansturm der Weihnachsteinkäufe stärker sein als je zuvor. Digital River zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen erklärt, dass immer noch viele Webseiten unzureichend auf das Weihnachtsgeschäft vorbereitet sind, um optimal davon profitieren zu können. Mit einfachen Tipps können Online-Shop-Betreiber ihre Webseiten so lukrativ wie möglich gestalten, um ihre Umsätze im Weihnachtsgeschäft anzukurbeln. Nachstehend sieben Tipps, kommentiert von Michael Hechler Michael Hechler in Expertenprofilen nachschlagen , Senior Vice President und General Manager der Physical Commerce Group von Digital River:

  1. Werben Sie zeitig und entwickeln Sie eine langfristige Strategie. Viele Geschäfte beginnen frühzeitig damit, ihre Weihnachtsangebote zu bewerben. Um im Wettbewerb vorne dabei zu sein, müssen sich auch Unternehmen früh und sorgfältig auf die Weihnachtsperiode vorbereiten, damit sie ihren Kunden ein möglichst umfassendes Einkaufserlebnis in dieser wichtigen Verkaufsperiode bieten können.
  2. Optimieren Sie ihre Webseite für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Verbraucherfreundlichkeit ist dieses Jahr der Schlüssel für eine erfolgreiche Webseite. Setzen Sie daher nicht zu viele Flash-Inhalte ein und sorgen Sie dafür, dass Benutzer möglichst wenig scrollen müssen.
  3. Präsentieren Sie einen einheitlichen Auftritt über mehrere Marketing-Kanäle hinweg. Online-Käufer greifen mit häufig wechselnden Endgeräten auf die Angebote zu und erwarten überall ein einheitliches Auftreten.
  4. Segmentieren Sie ihren Kundenstamm. Ermitteln Sie dazu, welche Kunden auf Ihren Shop zugreifen und schnüren Sie maßgeschneiderte Angebote.
  5. Holen Sie das Beste aus Ihrem Weihnachtsmarketing raus. Für diese wichtige Verkaufsperiode gibt es mehr Möglichkeiten als sonst, von Geschenkeführern bis hin zu Top-Seller-Listen. Stellen Sie daher sicher, diese Optionen sinnvoll und umfassend einzusetzen.
  6. Erwecken Sie das Interesse Ihrer Kunden und halten Sie deren Aufmerksamkeit - verlieren Sie Ihre Käufer nicht mit einer komplexen Navigation oder einen komplizierten Bestellprozess.
  7. Bieten Sie jedem Kunden eine außergewöhnliche Einkaufserfahrung. Dazu zählt ein beständiger Auftritt, ebenso wie das Übertreffen der Kundenerwartungen, etwa durch Preisvergleiche oder Produktgarantien.

"Die Weihnachtsverkaufsperiode gilt für Online-Shops als die Einnahmequelle - doch viele Online-Shop-Betreiber nutzen ihre Möglichkeiten nicht konsequent aus, sei es aufgrund von logistischen Einschränkungen oder mangelhafter Vorbereitung. Dieses Jahr wird der Online-Handel stärker wachsen als der klassische Einzelhandel. Daher ist es höchste Zeit, die Grenzen Ihrer e-Business-Infrastruktur zu erweitern und eine Reputation als zuverlässiger Händler mit einem hochwertigen und gut bestückten Sortiment zu etablieren", erklärt Hechler. Daher müssen Unternehmen ihre Umsätze über alle Kanäle hinweg maximieren unabhängig davon, ob ein Kunde ein loyaler Käufer ist oder neu auf ihren Shop stößt. "In der Weihnachtszeit müssen Online-Shop-Betreiber ihre Spuren hinterlassen. Dies ist wichtig für den kommerziellen Erfolg - und dafür, langfristig eine positive Markenerfahrung für das kommende Jahr aufzubauen."

(Autor: Susan Rönisch)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Michael Hechler
Firmen und Sites: digitalriver.com
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 05.12.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?