Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Studie: Wie Unternehmen von Microservices profitieren

18.01.17 Unternehmen die Microservices einsetzen, stellen ihren Kunden neue Funktionen deutlich schneller bereit als andere. Das ist eine der zentralen Ergebnisse einer Studie zur Nutzung von Microservices des Bonner Start-up LeanIX, das sich auf Enterprise Architecture Management (EAM) spezialisiert hat.

 (Bild: Barni1/Pixabay)
Bild: Barni1/Pixabay
Ziel der Studie war es herauszufinden, wie Microservices in der Praxis adaptiert und angewendet werden und welche Hürden bei der Implementierung gemeistert werden müssen. Bei Microservices handelt es sich dabei um die komplette Zerlegung einer (serverbasierten) Anwendung in ihre einzelnen Funktionen. Jedes Feature (etwa: Suche, Warenkorb, Navigation etc.) wird dabei als eigene Anwendung konzipiert, die über APIs (in der Regel RESTfull) kommunizieren. Ein typischer Microservice ist dabei so klein und übersichtlich, dass er von einem überschaubaren Team (etwa fünf bis sechs Entwickler) und in einem kurzen Zeitraum (etwa einem Monat) komplett neu entwickelt werden kann.

Dadurch sinkt der Kommunikationsaufwand im Team enorm, die Entwicklungszeiten sind extrem kurz und das Testing deutlich vereinfacht. Die Eigenständigkeit und Unabhängigkeit der einzelnen Microservices ist so hoch, dass sogar problemlos die Programmiersprache gewechselt werden kann (siehe Wie Microservices mehr Innovationsfähigkeit in Digitalunternehmen bringen).

Für Unternehmen wie Netflix zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Amazon zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser oder Zalando zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sind Microservices ein Erfolgsfaktor für die schnelle Skalierung ihrer IT. Diese Vorteile nutzen bisher aber nicht alle Unternehmen. Woran das liegt wollte das SaaS-Unternehmen LeanIX in einer Studie ermitteln.

Bisher haben erst 9 Prozent den Schritt zur Microservices gewagt. Als Hürden werden mangelndes Wissen oder fehlende Experten angeführt (35 Prozent), andere werden durch interne oder externe Prozesse ausgebremst (33 Prozent). Die Studie ergab aber auch, dass über 70 Prozent der befragten Unternehmen ihre Nutzung von Microservices in 2017 verstärken wollen. LeanIX rechnet mit einem rasanten Anstieg der Durchdringung von Microservices und vielen Innovationen noch in den ersten beiden Quartalen dieses Jahres.

Die Vorteile liegen laut LeanIX auf der Hand: Die Fähigkeit, mehrmals pro Woche neue Releases auszuliefern, bringt Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil, da auf die Bedürfnisse der Kunden und des Marktes besser reagiert werden kann. Die Ergebnisse der Studie zeigen als einen der Vorteile eine Vervierfachung von Releases pro Woche bei Nutzung von Microservices. Mehr lesen Sie in der Studie, die kostenlos heruntergeladen werden kann zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 18.01.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?