Steigern Sie Ihren Gewinn durch bessere Abläufe. Praktiker und Experten zeigen Ihnen Stellschrauben und Tuning-Optionen unter der Oberfläche des Online-Shops. Zur Virtuellen Konferenz anmelden
Wie platzieren Sie die Produkte besonders verkaufsstark? Welche Tricks bieten Echtzeit- und Personalisierungsfunktionen? Das Webinar zeigt Ihnen, wie Sie mit digitalem Merchandising Ihren Umsatz steigern.

Checkliste: Welche Punkte bei mobilen Webshops beachtet werden müssen

27.09.12 Der mobile Webshop ist ein Muss für viele Unternehmen. Jedes dritte Handy in Deutschland ist bereits ein Smartphone und jeder dritte Smarthpone-Besitzer kauft mobil ein. Laut einer aktuellen Studie des E-Commerce-Software-Anbieters Intershop zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen suchen dennoch europaweit viele Händler nach einer erfolgreichen Strategie für die Ausrichtung und technische Umsetzung ihres Mobile Shops. Intershop hat eine Checkliste zusammengefasst:

Ein erfolgreicher Shop für Smartphone & Co setzt in den meisten Fällen auf ein bereits bestehendes Einkaufsangebot eines Unternehmens oder eine Marke auf. Nicht immer muss es gleich eine komplexe App sein: Oft reicht bereits eine solide laufende, für die mobile Anwendung optimierte Website, um neue Zielgruppen zu erobern oder Stammkunden effizient an das eigene Angebot zu binden. Eines sollte dabei jedoch immer im Vordergrund stehen: der Mehrwert, den der mobile Auftritt für den Kunden bietet.
Als Basis für einen erfolgreichen mobilen Shop sollten folgende Punkte beachtet werden:

Mobiler Web-Shop - Auf Bewährtes setzen durch


  • gleiches Branding und Erscheinungsbild
    Die Basis für all diejenigen, die bereits erfolgreich einen Online-Shop und/oder ein Filialgeschäft betreiben. Dem Kunden wird so das Gefühl vermittelt, dass er den gleichen Service erwarten kann, den er gewohnt ist.

  • gleichen oder vergleichbaren Einkaufsablauf
    Der Kunde kennt oft bereits die Abläufe des (Online-) Shoppings bei einem bestimmten Unternehmen. Wer hier bekannte Prozesse signifikant anders gestaltet, riskiert unnötige Verwirrung und höhere Abbrüche im Laufe des Bestellvorgangs. Durch die kanalübergreifend konsistente Ausrichtung dieser Prozesse entstehen auch auf Unternehmensseite Synergien: Nichts muss doppelt gepflegt werden. Dies reduziert den Verwaltungsaufwand.

  • gleichen Komfort beim Kaufabschluss auch über mobile Geräte
    Unternehmen werden von ihren Kunden als eine einzige Anlaufstelle wahrgenommen, sei es online oder im stationären Handel. Deshalb erwarten sie, dass sie auch im mobilen Shop bereits als Kunden bekannt sind und auf ihre Kundendaten, Rabatte, Produktmerkzettel etc. zugreifen können.

... und mit fünf weiteren Must-Haves mobil neue Zielgruppen erschließen durch


  • technische Anpassungen an verschiedenste Displaygrößen und Betriebssysteme
    Im mobilen Bereich gibt es eine Vielzahl von Smartphones und Tablets und es kommen laufend neue Endgeräte hinzu, auf denen die Mobile-Site optimiert dargestellt werden muss. Hier empfiehlt es sich, eine Software-Lösung zu wählen, die diesen Prozess automatisiert. Entsprechend ausgelegte Software-Plattformen sparen viel Geld und Zeitaufwand.

  • einfache Navigation und schlankes Design
    Das Layout des Shops wird für Touch-Screens optimiert. Bei kleinen Smartphone-Displays vergeht schnell die Shoppinglaune, wenn der Zeigefinger zu groß ist, um die Buttons für die einzelnen Produktkategorien anzuklicken, Daten einzugeben oder die Bestellung abzuschicken. Im Mobilbereich möchte der Kunde zudem schnell an seine Information kommen und sie gut und übersichtlich präsentiert haben. Deshalb ist weniger mehr. Inhalte werden auf das Wesentliche reduziert und die Bestellprozesse sind so kurz und automatisiert wie möglich.

  • schnelle Ladezeit und Stabilität
    Der mobile Kunde hat nicht die Zeit und Geduld für lange Wartezeiten. Das Risiko, dass der Shoppingtrip abgebrochen wird steigt proportional zur Ladezeit.

  • sichere Zahlungsmöglichkeiten

    In Deutschland ist das Vertrauen in Mobile Payment noch nicht sehr hoch. Deshalb empfiehlt es sich, Zahlungsmethoden anzubieten, zu denen der Kunde Vertrauen hat.

  • Einbindung mobiler Mehrwerte

    Shopping für das Handy muss sich für Kunden lohnen. Mehrwertige Angebote, die beispielsweise das GPS-System des Handys nutzen, machen den Nachteil kleinerer Displays wett: So kann beispielsweise bei der Produktsuche von unterwegs die nächste Fililale angezeigt werden, die dieses vorrätig hat. Dort kann der Kunde das gewünschte Produkt selbst testen oder gleich mitnehmen. Kunde und Händler sparen so Versandkosten.

(Autor: Susan Rönisch)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 27.09.12:
Premium-Inhalt Bestandsaufnahme: Social Media in der deutschen Politik (27.09.12)
Premium-Inhalt Wir alle werden profitieren (27.09.12)
Premium-Inhalt Technology-Watch: Holodeck (27.09.12)
Checkliste: Welche Punkte bei mobilen Webshops beachtet werden müssen (27.09.12)
Zensur, Überwachung und Klarnamenzwang: EU plant Internetpolizei (27.09.12)
Umfrage: Digitales Dialogmarketing mit großem Potenzial (27.09.12)
Google Plus belegt Platz drei der deutschen Social Media Charts (27.09.12)
Wikileaks: Assange kritisiert Obama per Videobotschaft (27.09.12)
Kapitalspritze: Criteo streicht 30 Millionen Dollar ein (27.09.12)
Gehaltsstudie: IT-Fachkräfte streichen 3,2 Prozent mehr ein (27.09.12)
Wieso die Iphone-5-Verkaufszahlen nur die halbe Wahrheit sind (27.09.12)
Youtube bereitet sich auf das mobile Musikgeschäft vor (27.09.12)
Unter dem Meer: Google startet Ozean-Streetview (27.09.12)
Weka-Verlag übernimmt Schweizer Full-Service-Social-Media-Agentur (27.09.12)
Magazin will geheimen Revenuestream von Twitter entdeckt haben (27.09.12)
Apples Map-Desaster tritt Kartendienst-Eigenlob-Welle los (27.09.12)
Julia Gloning wird Brand Solution Manager bei der Media Group One (27.09.12)
Madvertise beruft Richard Dunmall zum neuern COO (27.09.12)
Marktforscher TNS Infratest stärkt Wachstumsthema Mobile (27.09.12)
Freenet verkauft Kielnet-Beteiligung (27.09.12)
Awards: Aus "Jahrbuch der Werbung" wird "Das Jahr der Werbung" (27.09.12)
Premium-Inhalt Ausschreibung: Öffentlichkeitsarbeit (27.09.12)
Premium-Inhalt Ausschreibung: IT-Beratungsleistungen (27.09.12)
Premium-Inhalt Ausschreibung: IT-Unterstützungsdienste (27.09.12)
Premium-Inhalt Ausschreibung: SAP-Dienste (27.09.12)
Premium-Inhalt Ausschreibung: IT-Dienste (27.09.12)
Premium-Inhalt Ausschreibung: Dokumentenmanagement-Lösung (27.09.12)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?