Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Google arbeitet an sicherer Alternative zum Passwort

21.01.13 Geht es nach Suchmaschinenbetreiber Google zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser ist das Thema Passwort in Bälde obsolet. Als neue und deutlich sichere Authentifizierungstechnik kämen künftig externe physikalische Kleingeräte in Frage.

Aktuell arbeiten Google-Entwickler der Security-Abteilung unter anderem an einem USB-Stick und einem Fingerring. Die neue Hardware soll sowohl bei der Autorisierung beim Einloggen, Verifizierung und auch Geräte-übergreifend - insbesondere mit Fokus auf Smartphones - funktionieren. Bei der Software setzt Google auf ein offenes Protokoll. Das soll die Weiterentwicklung unterstützen und vorantreiben. Es müssen lediglich Token und Web-Browser miteinander kommunizieren können. Vorerst wurde Googles Browser Chrome entsprechend modifiziert. Laut Informationen der amerikanischen Wired zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser will Google Ende des Monats den Stand der aktuellen Entwicklung zum Gnubby-Projekt, so der Name, veröffentlichen.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

intive Kupferwerk

intive Kupferwerk ist führend bei der Entwicklung innovativer digitaler Lösungen in der DACH-Region. Seit über 10 Jahren ist das Unternehmen spezialisierter Experte für die Konzeptionierung und Realisierung hochwertiger Produkte. Zu unserem Kundenportfolio zählen unter anderem: Audi, Esprit, Freeletics, Here, Rossmann, Volkswagen, Vorwerk und Zalando. Über 100 Mitarbeiter an den Standorten...

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 21.01.13:
Premium-Inhalt Zukunftstrend Data-as-a-Service: Drei Geschäftsmodelle, mit denen Sie profitieren (21.01.13)
Premium-Inhalt Agenturen auf Datensuche (21.01.13)
Mobile Werbung boomt (21.01.13)
E-Plus will noch dieses Jahr mit LTE starten (21.01.13)
Retourenquote: Jeder zweite gekaufte Zalando-Artikel geht zurück (21.01.13)
Jahresbilanz: Media-Saturn setzt 800 Millionen Euro online um (21.01.13)
3D-Druck: Nokia lässt Nutzer das Gehäuse des Lumia 820 selber drucken (21.01.13)
Facebook startet Anti-Mobbing-Kampagne (21.01.13)
Google arbeitet an sicherer Alternative zum Passwort (21.01.13)
Konzern-Zerschlagung: Blackberry 10 entscheidet über RIM-Zukunft (21.01.13)
Youporn-Betreiber: Ein Drittel der Beschäftigten gekündigt (21.01.13)
Axel Springer investiert in Berliner Startup-Konferenz hy! (21.01.13)
LG Bochum: Ebay-Verkäufer darf Auktion bei Beschädigung abbrechen (21.01.13)
Jeder zehnte deutsche Jugendliche ist potenziell internetsüchtig (21.01.13)
NFC-Prognose:Neue Applikationen, aber kein umfassender Roll out (21.01.13)
Zahl der riskanten Webseiten in Deutschland steigt (21.01.13)
Kim Schmitz 'Mega': 500.000 Anmeldungen in 14 Stunden (21.01.13)
Ipad-Nachfrage: Apple soll deutlich weniger Bauteile ordern (21.01.13)
iBusiness-Autor Dirk Ploss startet bei E-Learning-Startup Lecturio (21.01.13)
Interpublics Initiative will internationaler werden (21.01.13)
Move:elevator stärkt Online-Projektmanagement (21.01.13)
Knowable und Infogr.am gewinnen Startup-Wettbewerb (21.01.13)
Internationaler ADC-Award verlängert Interactive-Einreichfrist (21.01.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?