Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Dubai baut das erste Büro der Welt im 3D-Druck-Verfahren

01.07.15 In Dubai wurden jetzt Pläne für den Bau des ersten voll funktionsbereiten Gebäudes der Welt im 3D-Druckverfahren zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser vorgestellt.

 (Bild: WinSun)
Bild: WinSun
Das Gebäude soll in der Nähe des 'Museums der Zukunft' liegen, mit dessen Bau Anfang des Jahres in Dubai begonnen wurde, und soll dessen Belegschaft als vorübergehendem Hauptsitz dienen. Es wird rund 185 Meter hoch sein und mithilfe eines sechs Meter hohen 3D-Druckers schichtweise ausgedruckt und anschließend vor Ort innerhalb weniger Wochen zusammengebaut werden. Mobiliar, Details der Innenausstattung sowie Strukturbauteile sollen ebenfalls komplett im 3D-Druckverfahren hergestellt werden.

Das Projekt ist Teil einer Zusammenarbeit zwischen Dubai und WinSun Global zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser - einem Joint Venture zwischen dem chinesischen 3D-Druck-Unternehmen WinSun und internationalen Investoren - sowie den Architektur- und Ingenieursbüros Gensler, Thornton Thomasetti und Syska Hennessy. WinSun hatte Ende vergangenen Jahres das erste Haus im 3D-Druck-Verfahren produziert zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

 (Bild: WinSun)
Bild: WinSun
Das Design basiert nach Herstellerangaben auf umfangreichen Forschungen über die Anforderungen der Arbeitswelt von Morgen und repräsentiert den neuesten Erkenntnisstand in der Arbeitsplatzgestaltung. Darüber hinaus soll das Gebäude eine kleine digitale Fertigungsstation und einen Bereich für eine Ausstellung über den 3D-Druck beinhalten.

Experten gehen davon aus, dass der 3D-Druck die Produktionszeiten um 50 bis 70 Prozent und die Arbeitskosten um 50 bis 80 Prozent verringern kann sowie den Bauschutt um 30 bis 60 Prozent reduziert. Diese Einsparungen bedeuten mehr Produktivität, höhere Gewinne und mehr Nachhaltigkeit.

(Autor: Joachim Graf)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 01.07.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?