Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Social Media Report: Xing- und Twitter-Nutzer sind am gebildetsten

25.02.13 Die deutschen Nutzer von Xing zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Twitter zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser haben im Durchschnitt den höchsten Bildungsstand, verglichen mit den Mitgliedern anderer sozialer Netzwerke. Xing-Nutzer haben mit 2.000 bis 3.000 Euro das höchste Nettoeinkommen. Dies fanden die Beratung Roland Berger zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und das Marketing Center zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser der Westfälischen Wilhelms Universität Münster in der Studie "German Social Media Consumer Report 2012/2013" heraus.

Im Durchschnitt ist jeder Deutsche bei drei sozialen Netzwerken angemeldet und nur sieben Prozent der Internetnutzer haben sich bei keinem Netzwerk angemeldet. Norddeutsche (Social Media Index 7,8) sind aktiver in Social Media unterwegs als Süddeutsche (7,2). Die aktivsten Netzwerker sitzen in Nordrhein-Westfalen (8,4), die unaktivsten in Sachsen-Anhalt (6,7).

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Die Aktivität von Social Media-Nutzern nach Bundesländern
(chart: Roland Berger/ Westfälische Wilhelms Universität Münster)


Die Studie fand auch heraus, dass soziale Medien inzwischen 7,6 Prozent der Kaufentscheidungen beeinflussen. Damit erreichen sie fast die Werte von TV-Werbung (7,8 Prozent) und Mailings (7,9 Prozent) und überholen Außen- sowie Radiowerbung (5,6 Prozent).

Die deutsche Werbeindustrie setzt indessen noch auf klassische Medien: Klassische Online-Werbung und Social-Media-Werbung beeinflussen zusammen etwa 22 Prozent der Kaufentscheidungen. Aber 2012 gaben Unternehmen nur 12 Prozent des Werbebudgets für Online aus. Zum Vergleich: TV- und Printwerbung beeinflussten die Konsumenten nur zu 16 Prozent, aber Unternehmen gaben 82 Prozent des Budgets für Werbung dort aus.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Herbert Peck, ishp Consulting Zu: Social Media Report: Xing- und Twitter-Nutzer sind am gebildetsten 25.02.13
Ich finde es sehr befremdlich, eine Grafik, die offensichtlich dem «German Social Media Consumer Report 2012/2013» entnommen haben, nur Premium Mitgliedern zugänglich zu machen. Interessenten können sich diese und andere Grafiken in meinem Blogpost http://www.ishpc.de/2013/02/21/fur-social-media-ist-die-kindheit-vorbei/ ansehen. Auf Anfrage konnte ich die Grafiken frei verwenden.
Joachim Graf Von: Joachim Graf Expertenprofil , HighText Verlag Relation Browser Zu: Social Media Report: Xing- und Twitter-Nutzer sind am gebildetsten 25.02.13
Der Zugang zum iBusiness Chartservice ist ein Service, der iBusiness-Premium-Mitgliedern den Zugriff auf (Stand heute) 9390 Businessgrafiken, Charts und Tabellen dauerhaft bereitstellt. Diese Recherche-Erleichterung ist ein Premium-Dienst, den wir ausschließlich unseren zahlenden Mitgliedern zur Arbeitserleichterung anbieten, damit diese nicht mit zeitraubender Recherche im Internet oder veralteten Links herumschlagen müssen. Deswegen inkludiert der Dienst selbstverständlich auch eine Reihe von frei verfügbaren Dokumenten.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 25.02.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?