Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Online Advertising: Display-Werbeumsätze steigen auf 1,3 Milliarden Euro

27.03.14 Der Online-Vermarkterkreis (OVK) zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat erstmals die Netto-Umsätze für Online-Display-Werbung im deutschen Markt ausgewiesen: Demnach wurden 2013 mit digitaler Display-Werbung knapp 1,32 Milliarden Euro umgesetzt. Das entspricht einem Wachstum von knapp zehn Prozent. Damit ist das Internet das am stärksten wachsende Werbemedium. Der Zuwachs soll auch in 2014 anhalten.

  (Bild: OVK)
Bild: OVK
Das Umsatzwachstum digitaler Display-Werbung (Online und Mobile) 2013 ist im Vergleich zum Vorjahr auf 9,3 Prozent gewachsen, so beziffert der OVK. Für 2014 rechnet der OVK mit einem Wachstum von 8,4 Prozent, was einem Gesamtumsatz von 1,43 Milliarden Euro entspricht.

Im mobilen Web sind die Display-Werbeumsätze auf 65 Millionen Euro in 2013 geklettert. Ein Plus von 67 Prozent gegenüber 2012. Hier sollen die Umsätze im laufenden Jahr erstmals die 100-Millionen-Euro-Hürde knacken, so die Prognose.

Als Wachstumstreiber beim Display-Advertising in 2014 sieht der OVK vier zentrale Einflussfaktoren: Neben den von den Online-Vermarktern eingeleiteten Maßnahmen für mehr Qualität im Hinblick auf Planung und Werbewirkung werden vor allem die fortschreitende Automatisierung der klassischen Online-Werbung (Programmatic Advertising) und die damit verbundenen Effizienzvorteile auf das weitere Wachstum einzahlen. Unverändert wachstumsprägend sollen die mobile Mediennutzung und im Zuge dessen das Thema Multiscreen sowie Bewegtbild sein.

  (Bild: OVK)
Bild: OVK


Zur Methodik: Erstmals haben OVK und MAC (Unit Mobile Advertising) die Netto-Zahlen und damit Werbeumsätze ausgewiesen. Angaben zu den Umsätzen im Affiliate- und den Suchmaschinen-Bereich sind nicht mehr enthalten. Die Netto-Zahlen wurden von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser aus den Vermarktermeldungen aggregiert und dann vom BVDW auf Basis von Marktanalysen auf den digitalen Display-Gesamtmarkt in Deutschland hochgerechnet.

(Autor: Susan Rönisch)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 27.03.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?