Die richtige Marketing-Strategie entscheidet bei Online-Shops über Umsätze und Existenz: die virtuelle Konferenz bietet den Teilnehmern klare Orientierung, aktuelle Tipps und bewährte Methodiken.
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz
Am 24. Mai tritt die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Dieses Webinar ist ideal für Sie, falls Sie kurzfristig noch konkrete Tipps zur Umsetzung der DSGVO in der Marketingpraxis brauchen.
Zum Programm des Webinars
iBusiness Entertainment
Beträge 1 bis 10 von 1009
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Zahlen/Studien

Internetagentur-Ranking 2018: Starke Veränderungen wirbeln IAR durcheinanderweiter...

(23.04.18) Es sind mehr Full-Service-Agenturen aus dem Internetagentur-Ranking ausgeschieden, als neu hinzugestoßen sind. Besonders starke Veränderungen gibt es im oberen Teil des Rankings.

Sechs von zehn Videoabrufe erfolgen über mobile Geräteweiter...

(23.03.18) Der Anteil der Videoaufrufe auf mobilen Geräten überstieg im vierten Quartal 2017 weltweit erstmals die Marke von 60 Prozent (60,3 Prozent). Das ist eines der Ergebnisse des Global Video Index Q4 Reports von Ooyala.

Word-of-Mouth-Marketing: Jeder dritte Gamer fragt Freunde bei aktuellen Spielenweiter...

(20.03.18) Kaufentscheidungen sind Vertrauenssache: In Deutschland informieren sich deshalb knapp vier von zehn Gamern im Freundes- und Kollegenkreis über aktuelle Spiele-Empfehlungen. Das entspricht mehr als 17 Millionen Spielern.

Bewegtbildkonsum: Fernseher mit Abstand beliebtestes Gerätweiter...

(08.03.18) Der Fernseher im heimischen Wohnzimmer ist immer noch das beliebteste Gerät der Deutschen für den Bewegtbildkonsum. Das zeigt eine repräsentative Studie, die Statista anlässlich des newTV Kongress durchgeführt hat. 93 Prozent der Befragten nutzen das Fernsehgerät, um Bewegtbild zu konsumieren. Computer (67 Prozent), Smartphone (36 Prozent) und Tablets (22 Prozent) liegen deutlich dahinter. Dabei macht das Alter kaum einen Unterschied: Über alle Altersgruppen hinweg steht das TV-Gerät ganz oben.

Journalismus: Steigende Qualität sorgt nicht für höhere Zahlungsbereitschaftweiter...

(23.02.18) Die Zahlungsbereitschaft für journalistische Angebote wird nicht größer, wenn die Qualität der Medien besser wird - das ist das zentrale Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Edelman.ergo. Ziel war es herauszufinden, wie viel die Menschen bereit sind, für Qualitätsjournalismus zu zahlen. Und was sich am Journalismus verbessern müsste, damit sie bereit wären, mehr dafür zu bezahlen.

Acht Digital- und Medientrends für 2018weiter...

(05.01.18) Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Kantar Millward Brown hat acht Digital- und Medientrends für das Jahr 2018 identifiziert: Demnach müssen sich Marketingverantwortliche sich auf Wachstum in den Bereichen geschlossener Plattformen und bei OTT-Angeboten einstellen. Medienhäuser und Plattformen hingegen sollten mit einer veränderten Verteilung der Werbebudgets rechnen.

Acht von zehn Deutschen legen Digitales untern Baumweiter...

(22.12.17) Egal ob Gutschein für einen Online-Shop, Computerspiel oder Musik-CD - wer noch Last-Minute-Geschenke besorgen muss, kann wie 8 von 10 Bundesbürgern (80 Prozent) in diesem Jahr auf digitale Weihnachtsgaben setzen.

Junge können nicht mehr ohne Internet - die Alten setzen auf IoTweiter...

(14.12.17) Die Digitalisierung aller Lebenslagen ist nicht mehr aufzuhalten. Das belegen zwei Studien, die das Online-Verhalten der Generation Online einerseits und der Senioren andererseits untersucht haben. Dabei gibt es überraschende Übereinstimmungen.

Digital Trust Index 2017: Vertrauen in digitale Anwendungen wächstweiter...

(28.11.17) Im Rahmen des Digital Trust Index 2017 (DTI) analysiert die europäische Kommunikationsagentur JIN jährlich das Vertrauen von Internetnutzern in digitale Anwendungen und Unternehmen.

Knapp jeder Dritte will 2018 eine Virtual-Reality-Brille habenweiter...

(03.11.17) Virtuelle Realität kommt bei den Deutschen gut an. Das belegt eine repräsentative Umfrage von NextMedia Hamburg . Rund 20 Prozent der Befragten planen für das kommende Jahr eine Anschaffung im privaten oder beruflichen Umfeld. Da acht Prozent aller Deutschen bereits eine VR-Brille besitzen, wird somit 2018 fast jeder dritte Deutsche die Technologie nutzen.