Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Studie: Die drei Typen der Social-TV-Nutzer

24.05.13 Laut einer Studie des US-amerikanischen Medienkonzerns Viacom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser nutzen TV-Konsumenten Social TV in erster Linie aus drei Antrieben: 1) aus Informationsgründen, 2) aus sozialen Gründen und 3) weil Gaming im Vordergrund steht. Dementsprechend ergeben sich drei Second-Screen-Nutzertypen:

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Die drei Typen der Social-TV-Nutzer
(chart: Viacom)

1. Der funktionelle Typ

Das Wichtigste für diesen Nutzer sind die Informationen zu den Sendungen, die er im Netz und in sozialen Netzwerken finden kann - die soziale Komponente spielt eine untergeordnete Rolle. Besonders in Deutschland ist der Typ laut Viacom häufig zu finden. Er nutzt die Sozialen Netzwerke in erster Linie, um
  • sich über Ausstrahlungszeiten und -daten zu informieren (44 Prozent)
  • sich über die Neuigkeiten der Sendungen zu informieren (45 Prozent)
  • exklusive Sendungsinformationen (37 Prozent), -clips (36 Prozent) und Hinweise auf die Handlung (36 Prozent) zu erhalten.

2. Der soziale Typ

Der kommunikative Faktor steht bei der Social-Media-Nutzung in Bezug zu TV-Serien beim sozialen Typ an erster Stelle. Er nutzt die Plattformen, um sich und seine Vorlieben zu zeigen (34 Prozent), um mit der Sendung (28 Prozent) und anderen Fans (28 Prozent) in Kontakt zu treten. Nutzer, die eine Sendung linken oder ihr folgen, schauen sie auch tatsächlich mit 75 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit an.

3. Der Social-Gaming-Typ

Der Spieltrieb ist der Grund des dritten Typs, in Social Media mit TV-Sendungen in Kontakt zu treten, sei es für Gewinnspiele (24 Prozent), klassische Games (25 Prozent) oder Quiz (24 Prozent).
  • Mehr als 30 Prozent spielen wöchentlich Social-Media-Spiele, die auf TV-Sendungen basieren.
  • 75 Prozent der Social-Media-Gamer, die entsprechende TV-basierte Spiele spielen, tun dies auch in Phasen, in denen sie Sendung pausiert.
  • Spiele, hinter denen eine TV-Sendung steckt ist eine Möglichkeit, um mit Zuschauern rund ums Jahr in Kontakt zu treten.

Außerdem brachte die internationale Studie zutage, dass Social Media die drittwichtigste Informationsquelle (39 Prozent) für Zuschauer zu ihren TV-Sendungen ist - nach Werbung (54 Prozent) und Mundpropaganda (50 Prozent).

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 24.05.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?