Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Telekom startet für Industrie 4.0 die 'Cloud der Dinge'

16.03.15 Um Großindustrie und Mittelstand ohne großes Eigen-Investment bei ihren Digitalisierungsstrategien zu helfen, bringt die Deutsche Telekom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen zwei neue Cloud-basierte Plattformen an den Start. Für Konzerne präsentiert der Konzern auf der Cebit zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (Halle 4/C26) die 'Connected Industry Platform', ursprünglich entstanden für die Autoindustrie.

CeBIT Eingang (Bild: Deutsche Messe)
Bild: Deutsche Messe
CeBIT Eingang
Frühere Pilotprojekte seien jetzt im Echtbetrieb - darunter die Hamburger Hafenlogistik und die Plattform für eine Million vernetzte Fahrzeuge. Letztere ist bereits ein Exportschlager: Mit China Mobile hat die Deutsche Telekom ein Joint Venture für das vernetzte Auto gegründet. Im weltgrößten Automobilmarkt rollen über 140 Millionen Fahrzeuge auf den Straßen.

Hamburgs Hafenbehörde zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , SAP zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und die Telekom haben gerade einen Vertrag unterschrieben, um Container-Terminals mit Lkws zu vernetzen. Die verbesserte Logistik erhöht den Umschlag im Hafen deutlich.

Um dem Mittelstand den Einstieg in Industrie 4.0 zu erleichtern, bietet die Telekom außerdem ein 'Industrie 4.0-Paket' an. Damit sollen kleine und mittelständische Betriebe Maschinen vernetzen und ihre Fertigung weltweit überwachen können. Das Paket enthält Hardware, SIM-Karte und Datentarif sowie den Zugang zur Plattform. Interessierten Maschinenherstellern und Anlagenbauern stellt die Telekom bereits auf der CeBIT kostenlose Entwicklerpakete zum Erproben von Szenarien bereit. Wer dann noch einen Schritt weiter gehen möchte, bekommt drei Industrie-4.0-Boxen kostenlos, um eine Integration real bei sich im Unternehmen zu testen.

(Autor: Joachim Graf)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 16.03.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?