Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

40 Prozent weniger Unternehmensgründungen - Schuld ist die Bürokratie

18.06.15 Die Zahl der Unternehmensgründungen in Deutschland ist in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 40 Prozent eingebrochen. Schuld an der geringen Zahl an Firmengründungen hierzulande ist vor allem die wachsende Zahl bürokratischer und administrativer Belastungen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

 (Bild: Peter Kirchhoff/pixelio.de)
Bild: Peter Kirchhoff/PIXELIO
Die Studie zeigt unter anderem, dass Gründer in Deutschland deutlich größere administrative Hindernisse überwinden müssen, als in anderen europäischen Staaten oder in den USA. Durch weitere Eingriffe, wie etwa die geplante Verschärfung der Arbeitsstättenverordnung wird jungen, wachsenden Unternehmen die Situation zusätzlich erschwert.

Auch zeigt die Studie, dass die deutsche Bevölkerung die Gründungssituation und das Beschaffen von finanziellen Mitteln für eine Gründung noch problematischer einschätzt, als es die Unternehmen tun. Dadurch werden potentielle Gründer abgeschreckt.

Die Studienautoren geben konkrete Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Situation für Gründerinnen und Gründer. Sie fordern
  • ... dass die Rahmenbedingungen für Venture Capital verbessert und an die Regelungen in anderen europäischen Ländern angepasst werden,
  • ... dass bestehende Finanzierungsprogramme besser kommuniziert werden,
  • ... dass vorhandene Bürokratie durch zentralisierte Behördenvorgänge abgebaut wird und
  • ... dass Bürokratie beim Mindestlohn und bei der geplanten Arbeitsstättenverordnung reduziert wird.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 18.06.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?