Wie man hier Fallstricke vermeidet und Agentur wie Kunden zur High-Performance bringt, zeigt das iBusiness-Webinar
Chatbots als Shopersatz? Make, buy or Integrate?
Wie die Zukunft der Online-Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen aussieht.
Whitepaper abrufen

Apple baut eigenes KI-Startup auf

01.09.16 Der iPhone-Hersteller will offenbar das gerade übernommen KI-Startup Turi zur "Abteilung für künstliche Intelligenz" für den Konzern machen.

 (Bild: Deutsche Telekom)
Bild: Deutsche Telekom
Nachdem Apple zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Anfang August das auf Künstliche Intelligenz spezialisierte Startup Turi übernommen hat, will das Unternehmen daraus offenbar eine neue Abteilung für maschinelles Lernen machen. Dies legt zumindest eine Stellenanzeige nahe, die von Apple veröffentlicht wurde. Turi wird darin also die "die neue Machine Learning Devision bei Apple" bezeichnet. Die dort entwickelten Werkzeuge sollen von Teams in der ganzen Firma genutzt werden. Gesucht werden Datenwissenschaftler und Ingenieure.

Bereits bei der Präsentation von iOS 10 auf der WWDC im Frühjahr dieses Jahres hatte Apple den Fokus unter anderem auf die intelligente Assistentin Siri gesetzt, der in der Version deutlich mehr leisten und mit einer eigenen API ausgestattet wird. Dadurch kann Siri auch die Apps von Drittanbietern steuern und beispielsweise Whatsapp-Nachrichten verfassen.

Neben Apple befassen sich auch andere Tech-Unternehmen wie Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser oder Google zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser intensiv mit Machine Learning (siehe iBusiness: Megatrend Machine Learning: Wie Algorithmen E-Commerce und Marketing verändern)

(Autor: Dominik Grollmann)

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 01.09.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?