Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Kosmetik: Jeder Zweite recherchiert Produkte vor dem Kauf online

13.09.16 Jeder Fünfte sucht vor dem Kosmetikkauf mobil Rat - umgekehrt machen 80 Prozent derjenigen, die mobil ein Kosmetikprodukt recherchiert haben, den nächsten Schritt in Richtung Kauf. Wie Kosmetikkäufer außerdem ticken zeigt eine Studie von TNS Infratest im Auftrag von Google zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

 (Bild: Unsplash/Pixabay)
Bild: Unsplash/Pixabay
Bevor Konsumenten Kosmetikprodukte kaufen, suchen 43 Prozent der Käufer das Produkt online. Das Smartphone nutzt jeder Fünfte bei der Recherche, bei Menschen unter 34 Jahren ist es sogar fast jeder Zweite. Das Smartphone oder der Computer ersetzen zwar nicht den Einzelhandel, bereiten aber den Kauf konkret vor. Denn mit dem Smartphone kauft nur jeder Zehnte, der sich online informiert hat, seine Kosmetik dann auch tatsächlich. Das sind die zentralen Ergebnisse der TNS-Studie "Mobile Path to Purchase" zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser zu Hautpflege und Kosmetik im Auftrag von Google.

Je nach Zeitpunkt in der Customer Journey wandelt sich auch die Online-Nutzung. Im Moment des aktuellen Bedarfs oder wenn sie eine Marke erstmalig entdecken, suchen 31 Prozent der Kosmetikkäufer aktiv online nach Informationen. Für den konkreten Überblick über die Markenvielfalt oder einen Produktvergleich wird das Internet von 42 Prozent konsultiert. Fast die Hälfte der Shopper grenzt die Suche nach dem besten Produkt online ein und jeder Dritte geht im konkreten Kaufmoment online auf die Suche, wo sie das Produkt am besten kaufen können.

Mobile Recherche ist der erste Schritt zum Kauf

Das Smartphone spielt insbesondere in der Mitte des Kaufprozesses eine zentrale Rolle. 80 Prozent derjenigen, die mobil ein Hautpflegeprodukt recherchiert haben, machen laut TNS Infratest den nächsten Schritt in Richtung Kauf. Konkret kaufen danach 46 Prozent ihr Produkt in einem stationären Geschäft, 20 Prozent klicken weiter auf einen Online-Store und 28 Prozent besuchen ein Geschäft, um sich dort weiter umzuschauen. Des weiteren setzen 16 Prozent das Produkt auf ihre persönliche Wunschliste. Und auch beim Rundgang durch die Regale wird noch fleißig per Smartphone recherchiert, bestätigen 18 Prozent der Befragten.

Die wichtigsten Recherchekanäle für Onliner mit Interesse an Kosmetik:
  1. die Suche (38 Prozent),
  2. das Schauen von Onlinevideos (26 Prozent)
  3. Social Media (16 Prozent) und
  4. Preisvergleichsseiten (14 Prozent).
Für die Online-Recherche via Smartphone ist für zwei von drei der Befragten die Suche und für 57 Prozent das Schauen eines Videos am wichtigsten.

Die "Mobile Path to Purchase"-Studie von TNS Infratest im Auftrag von Google wurde in 22 Ländern durchgeführt und nimmt insbesondere die Branchen/Produktkategorien Körperpflege, Mode & Schuhe, Möbel und Einrichtungsgegenstände, Laptops sowie Kfz-Versicherungen unter die Lupe. Die vorliegende Auswertung basiert auf einer Stichprobe von 527 Online-Nutzern, die regelmäßig Hautpflegeprodukte kaufen.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 13.09.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?