Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern

Facebook Social Graph: Neue Geschäftsmodelle für den Suchdienst in Sicht

07.05.13 Bisher wurde die neue Suchfunktion Social Graph in erster Linie als Angriff auf Google zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser verstanden. Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser kann aber mit einer transaktionalen Suche in Konkurrenz zu allen ECommerce-Websites treten - vor allem zu Amazon zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Durch die Beschaffenheit von Facebooks Informationsmanagement mit seiner Sammlung und Strukturierung von persönlichen Informationen eignet sich der Social Graph ideal für die Märkte Empfehlungsdienste, Produktsuche und Online-Dating. Die Managementberatung Mücke, Sturm & Company zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hält ein jährliches Umsatzpotenzial von 8,3 Milliarden Euro bei transaktionalen Suchanfragen für möglich.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Eine wesentlich adäquatere Alternative als der allgemeine Suchmarkt ist für Facebook demnach die Konzentration auf transaktionale Suchanfragen, die Produktkäufe, Dienstleistungen oder Downloads zum Ziel haben. Facebooks Social Graph ist besonders geeignet für die Ableitung personalisierter Empfehlungen sowie das Auffinden besonderer Inhalte wie Produkte, lokale Geschäfte oder Experten. Der Suchdienst bietet zudem Anreize noch mehr Informationen (Likes, Check-Ins etc.) öffentlich zu machen, da er nur dann einen konkreten Mehrwert bietet, so die aktuelle Analyse der Managementberatung.

Der Fokus von Graph Search wird zunächst auf der verstärkten Nutzung als Recommender System (z.B. lokale Geschäfte) sowie langfristig als Produktsuchmaschine liegen. Während für Ersteres primär die Informationen von Kontakten (Check-ins, Likes) genutzt werden, wird Letzteres insbesondere durch eine Anreicherung von Multimedia-Inhalten (Fotos, Videos etc.) mit Metadaten (Tags) ermöglicht. So lassen sich z.B. durch eine Suche nach "Photos with Rolex" viele unterschiedliche Produkte der Marke Rolex finden, die auf entsprechende Online-Shops verlinken können.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren

Im Sinne des Social Commerce wäre zukünftig auch der "Last Click" und somit der unmittelbare Kauf via Facebook denkbar. Damit würde Facebook nicht nur in Konkurrenz zu Google sondern zu allen ECommerce-Websites treten - allen voran natürlich Amazon. Bezogen auf Nutzeranzahl und Nutzungsdauer ergibt sich hier für Facebook ein Potenzial von täglich 1,57 Milliarden transaktionaler Suchanfragen.

(Autor: Markus Howest)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 07.05.13:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?