Zukunftstragende Konzepte für Digital Businesses, die die Customer Experience fördern und gleichzeitig Kundenvertrauen ausbauen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Lösungsansätze von der Datenbereinigung bis zur Anreicherung und Vorschläge, wie neue Kunden letztendlich gewonnen und betreut werden können.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'

PR-Agenturen: Wenig Geld mit Online

22.02.99 - Die Deutsche Public Relations-Gesellschaft als mitgliederstärkster PR-Verband legt im Rahmen der alljährlich stattfindenden Honorarumfrage erstmals eine Honorarstrukturanalyse der deutschen PR-Agenturen vor. Das Ergebnis: Der Bereich "Online/Interactive" macht mit 4,1% durchschnittlich noch immer einen vergleichsweise geringen Anteil aus. Medienarbeit macht mit 40% den Löwenanteil des Honoraraufkommens aus, gefolgt von den Bereichen "Strategische Beratung, Konzepte, Analysen" (19,8%), "Publikationen" (16,3%) und "Veranstaltungen/ Events (10,1%)". Die wichtigsten Branchen sind: Computerindustrie/Telekommunikation (13,6%), Verkehr, Touristik, Freizeit (9,7%) und "Pharma, Chemie" (8,7%). Keine Branche dominiert, es gibt zur Zeit lediglich größere und kleinere PR-Märkte.

von Joachim Graf

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 22.02.99:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?