Zwölf Erfolgsrezepte für Customer Experience im Checkout Jetzt Whitepaper abrufen
Die Anforderungen der KundInnen an die Customer Experience im E-Commerce werden immer höher. Das Whitepaper zeigt Ansätze, wie Sie Prozesse und Abläufe optimieren, um den Bestellenden ein positives Einkaufserlebnis zu gewährleisten.
Jetzt Whitepaper abrufen
Expert Talk: "Mit der Girocard mehr Online-Umsatz machen" Video-Podcast ansehen
Die Girocard ist Deutschlands meistgenutzte Bezahlkarte - nur im Onlinehandel spielt sie keine Rolle. Computop-Chef Ralf Gladis erklärt im iBusiness Expert Talk, wie Sie das ändern können und so mehr Umsatz machen.
Video-Podcast ansehen

Etats, Projekte, Launch und Relaunch

Suche in:
Sortiere nach:

dotSource GmbH gewinnt "BayWa AG"

Projekttitel und ausführende Agentur:
Projekt-Titel:Mit dotSource eine komplexe E-Commerce-Landschaft aufbauen
Anbieter/Agentur:dotSource GmbH
URLhttp://www.dotSource.de
E-Mailc.malik@dotsource.de
Tel.+49 3641 7979000
Fax+49 3641 7979099
StrasseGoethestr. 1
PLZ07743
OrtJena
Details zum Projekt:
Art der Meldung
Etat-Gewinn
Öffentlich zugänglich
https://www2.dotsource.de/l/320991/2022-02-18/6vgd3f
Leistungen des Anbieters
Beratung/Konzeption,Performance Marketing z.B. SEM/SEO/SEA
Branche
Handel
Anwendungsbereich
eCommerce
Zielplattform/Medium
Web
Auftraggeber
BayWa AG
Aufgabe/Briefing
Bereits seit mehreren Jahren steht dotSource der BayWa AG permanent sowohl beratend als auch hinsichtlich der technischen Umsetzung von Digitalisierungsprojekten zur Seite. So wurde 2016 zunächst eine E-Commerce-Plattform auf Basis von SAP Commerce für die Sparte Baustoffe realisiert. Das Ziel war es, das Angebot von BayWa Baustoffe sowohl B2B- als auch B2C-Kunden online zugänglich zu machen und die jeweils unterschiedlichen Bedürfnisse von End- und Geschäftskunden berücksichtigen.

Nach dem erfolgreichen Livegang des Baustoffe-Online-Portals beauftragte der Konzern dotSource auch mit der Umsetzung des Onlineshops für landwirtschaftliche und Technik-Produkte, um die verschiedenen Sparten optisch zu einer E-Commerce-Landschaft zu vereinen. Außerdem sollte die Plattform unter Berücksichtigung der schwachen Mobilfunktinfrastruktur im ländlichen Raum optimiert sowie nahtlos mit dem stationären Handel verknüpft werden.
Budget
k.A.