Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars

Rechtliche Hürden bremsen öffentliches WLAN aus

18.06.15 Öffentliche WLAN-Zugänge fristen in Deutschland ein Nischendasein: Gerade mal 45 Prozent der Smartphonenutzer in Deutschland gehen außerhalb der eigenen vier Wände per WLAN ins Netz. Das hat eine repräsentative Umfrage des Digitalverbands Bitkom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser ergeben.

 (Bild: Jan Vasek/Stocksnap.io)
Bild: Jan Vasek/Stocksnap.io
Nur vier von zehn (39 Prozent) Internetnutzern gehen öffentlich per WLAN ins Netz. Selbst von den Smartphone-Besitzern nutzen nur 45 Prozent außerhalb der eigenen Wohnung WLAN. Dagegen nutzen vier von fünf (80 Prozent) Smartphone-Besitzer den Internetzugang per Mobilfunk, zum Beispiel mit UMTS oder LTE. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder Bernhard Rohleder in Expertenprofilen nachschlagen kommentiert: "Trotz einer insgesamt guten Versorgung mit mobilen Internetzugängen bremst die geringe WLAN-Nutzung die digitale Entwicklung." Ein Grund dafür sind die restriktiven gesetzlichen Haftungsregeln, die viele potenzielle Hotspot-Betreiber, zum Beispiel Café- oder Restaurant-Besitzer, abschrecken.

Nicht nur die geringe Verbreitung öffentlicher WLAN-Netze bremst die Nutzung. Auch Regelungen zu umständlichen Anmeldeprozeduren bremsen sie aus. Laut der Umfrage hält gut ein Drittel (35 Prozent) die Einwahl in öffentliche WLAN-Hotspots für zu kompliziert.

Nach den Ergebnissen der Umfrage sind Hotels der beliebteste Ort für die Nutzung von WLAN außerhalb der eigenen Wohnung. 88 Prozent der WLAN-Nutzern gehen mit ihren Mobilgeräten in Hotels ins Internet. Je drei Viertel surfen in Cafés und Restaurants per WLAN sowie in der Wohnung von Freunden oder Verwandten. Knapp die Hälfte (49 Prozent) nutzt WLANs in öffentlichen Verkehrsmitteln und 41 Prozent auf Flughäfen oder Bahnhöfen. 40 Prozent der WLAN-Nutzer surfen in öffentlichen Einrichtungen, zum Beispiel Hochschulen oder Bibliotheken, und 36 Prozent in Freizeiteinrichtungen.

Zur Studie:Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Umfrage, die Bitkom Research durchgeführt hat. Dabei wurden 812 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.

(Autor: Verena Gründel-Sauer)

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Bernhard Rohleder
Firmen und Sites: bitkom.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 18.06.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?