Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und Sie erhalten die Praxisstudie für 49¤ kostenlos
Premium-Mitglied werden und Studie gratis bekommen
Der bewährte Wandkalender im Riesenformat 120x69cm bietet viel Platz für Urlaubs-, Messe- und Projektplanung und listet zusätzlich alle wichtigsten Messe-, Kongress- und Award-Termine.
Hier bestellen

Social-Media-Studie: Youtube siegt, Facebook schrumpft, Whatsapp boomt

14.01.16 Das nennt man wohl 'Aufregungsökonomie': Als "Facebookdämmerung" geht gegenwärtig eine Studie von Faktenkontor zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser durch die Fachmedien. Auf den läppischen Wert von 87 Prozent ist der Anteil der Social-Media-Nutzer in Deutschland gesunken, die Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser besuchen - die niedrigste Quote seit 2012.

Es ist wie immer ganz furchtbar. Die Facebook-Dämmerung (hier ein Projektionsbild) droht: Nur noch 87 Prozent der Bevölkerung nutzen Facebook privat - also quasi niemand mehr. (Bild: Octopus / Wikimedia Commons)
Bild: Octopus / Wikimedia Commons
Es ist wie immer ganz furchtbar. Die Facebook-Dämmerung (hier ein Projektionsbild) droht: Nur noch 87 Prozent der Bevölkerung nutzen Facebook privat - also quasi niemand mehr.
Das Videopoteal Youtube zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser konnte seinen Anteil hingegen leicht ausbauen und liegt mit 88 Prozent jetzt auf Platz eins der in der Freizeit meistgenutzten Sozialen Medien in Deutschland. Das zeigt der online-repräsentative "Social Media-Atlas 2015/2016" der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren


Während 2012 noch 58 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland auf Facebook Beiträge und Kommentare verfasst und Bilder und Videos eingestellt haben, waren es 2014 nur noch 38 Prozent. Jetzt fiel dieser Wert um weitere vier Prozentpunkte - mit 34 Prozent nutzt nur noch rund ein Drittel der Social-Media-Nutzer in Deutschland Facebook eher aktiv.

Die Facebook-Tochter Whatsapp zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser kommt bei ihrer ersten Messung in der Studie sofort auf eine Reichweite von 76 Prozent - wovon 65 Prozent aktiv unterwegs sind: Offenbar teilt sich die Facebook-Klientel stärker auf, die Aktiven wandern zu Whatsapp ab:

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren


Bislang konnte Facebook diesen Rückgang durch mehr passive Nutzer ausgleichen - sogenannte 'Lurker'. Lauernde konsumieren zwar Inhalte, steuern aber keine oder kaum eigene bei. Doch im vergangenen Jahr ist bei Facebook auch dieser Anteil gesunken: 2014 verwendeten noch 55 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland Facebook eher passiv - 2015 sind es nur noch 53 Prozent. Insgesamt nahm die Facebook-Nutzung - aktiv und passiv - damit um sechs Prozentpunkte von 93 auf 87 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland ab.

Die Facebook-Nutzung geht nicht nur bundesweit, sondern auch in jedem einzelnen Bundesland zurück. Schlusslicht bleibt weiterhin die Bundeshauptstadt: 81 Prozent der Berliner Social-Media-Nutzer verwenden Facebook - fünf Prozentpunkte weniger als in der Vorjahreserhebung. Die höchste Quote weisen Bremen und Mecklenburg-Vorpommern mit je 93 Prozent auf.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren

(Autor: Joachim Graf)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Tags: Social Media
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 14.01.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?