Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Stationäre Händler wegen langem Winter größere Umsatzeinbußen als Onlinehandel

08.05.13 Vor allem die stationären Händler hatten wegen des langen Winters mit Umsatzeinbrüchen zu kämpfen. Über 60 Prozent der für den Handelskix zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser befragten stationären Händler gaben an, dass der ungewöhnlich lange Winter ihre Ertragslage negativ beeinflusst habe. Über ein Drittel verzeichnete sogar starke Umsatzeinbußen. Insgesamt lagen die Einbußen im stationären Handel bei durchschnittlich 14 Prozent. Die Onlinehändler hingegen scheinen weit weniger von der Wetterlage beeinflusst.

Die Ergebnisse des ECC-Konjunkturindex zeigen, dass lediglich rund ein Viertel der befragten Onlinehändler Umsatzeinbußen wegen des Wetters zu verzeichnen hatte. Im Gegenteil: Während die Mehrheit (43,1 Prozent) der Onlinehändler zwar angab, keinerlei Auswirkungen zu spüren, verzeichnete knapp ein Drittel sogar Umsatzzuwächse von durchschnittlich 15,1 Prozent.

Ein Blick auf den s-Kix (ECC-Konjunkturindex Shopper) bestätigt die Ergebnisse: Rund ein Drittel der befragten Onlineshopper gab an, bei schlechtem Wetter lieber online als im stationären Handel einzukaufen. Mehrheitlich sind sich die Shopper allerdings einig: Aus ihrer Sicht werde ihr Einkaufsverhalten nicht vom Wetter beeinflusst (53,9 Prozent).

Die Ergebnisse der Monatsfrage spiegeln sich auch in den aktuellen Indizes zur Geschäftslage und zur Geschäftserwartung wider. Der Index zur aktuellen Lage des stationären Handels (Handelskix) verliert im April erneut Punkte und landet bei einem Wert von 87,5 Indexpunkten. Die Händler beurteilen ihre Lage leicht negativer als noch im März. Lediglich 23,7 Prozent ziehen in diesem Monat eine positive Bilanz. Auch der Indexwert der aktuellen Geschäftslage der Onlinehändler (e-Kix) entfernt sich etwas weiter von der neutralen 100-Punkte-Marke und erreicht 93,2 Indexpunkte. Damit ist die Stimmung unter den Onlinehändlern etwas schlechter als in den Monaten zuvor und deutlich schlechter als im Vorjahr (-11,5 Punkte).

Im April 2013 beurteilen knapp 30 Prozent ihre Geschäftslage positiv, während 36,4 Prozent negativ gestimmt sind. Die Ergebnisse des s-Kix zeigen ein recht konstantes Ausgabenniveau der Onlineshopper. Die Konsumenten lassen sich ihre Konsumlaune weiterhin nicht verderben und geben online genauso viel aus, wie in den Vormonaten.

Die positive Geschäftserwartung auf Seiten der Onlinehändler pendelt sich weiterhin ein und landet mit einem minimalen Verlust von 1,2 Punkten bei einem Indexwert von 124 Punkten. Auch die stationären Händler schauen den kommenden 12 Monaten entspannt entgegen: Der Handelskix-Wert für die erwartete Umsatzlage landet im April bei 121,2 Punkten. Rund 43 Prozent der Onlinehändler und rund 45 Prozent der stationären Händler rechnen für die Zukunft mit einer Verbesserung der Geschäftslage.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
handelskix und e-kix Frühjahr 2013
(chart: IFH Köln)

(Autor: Susan Rönisch)

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 08.05.13:
Premium-Inhalt Das doppelte Spiel der Drossel: Warum die Telekom die Netzneutralität abschaffen will (08.05.13)
Premium-Inhalt Eine berechtigte Sorge (08.05.13)
Premium-Inhalt Produkt-Watch: E-Book/Hörbuch-Agnostik (08.05.13)
'Creative Suite' wird eingestellt: Adobe steigt auf die Cloud um (08.05.13)
Online-Kampagnen entscheiden die Bundestagswahl (08.05.13)
Beschränkungen im Onlinehandel: Kartellamt rückt Adidas auf die Pelle (08.05.13)
Yahoo will nicht mehr mit Microsoft (08.05.13)
Stationäre Händler wegen langem Winter größere Umsatzeinbußen als Onlinehandel (08.05.13)
Paywall: Focus Online testet Leser-Zahlungsbereitschaft (08.05.13)
Jeder Dritte hat Vertrauen ins Internet (08.05.13)
T-Systems bringt Cloud-Portal für Großkunden an den Start (08.05.13)
Telekom: Weniger Umsatz, mehr Gewinn (08.05.13)
Gericht erklärt Apples Datenschutz-Regeln teils als rechtswidrig (08.05.13)
UDG: Webanalyse-Tool ermittelt Namen der Website-Besucher (08.05.13)
Curated Shopping: Kisura stylt die Frau (08.05.13)
Stift und Lineal: Adobe bringt erste Hardware heraus (08.05.13)
Crowdsourcing-Plattform für Logos startet (08.05.13)
Tomorrow Focus baut Search und Web Performance-Bereich aus (08.05.13)
Adaudience erweitert Sales-Mannschaft (08.05.13)
Econda stockt Entwickler-Team auf (08.05.13)
Ex-Deepblue Networker gründen Animationsschmiede in Hamburg (08.05.13)
Frisches Geld für Social Games Entwickler Kamicat (08.05.13)
Deutschsprachige Agenturen bei Communicator Awards prämiert (08.05.13)
Award: Volkswagens "One Thing" ist Onlinekampagne des Jahres (08.05.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?