Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen
Das Standardwerk: Formulare zur detaillierten Planung und aktive Steuerung der Kosten in Online- und Multimedia-Projekten. Für Agenturen, Freelancer, Publisher und Shopbetreiber. Hier bestellen

Jeder Zweite würde sein Konto online eröffnen

29.05.17 Mehr als jeder Zweite (52 Prozent) kann sich vorstellen, sein nächstes Konto online zu eröffnen. Unter den 14- bis 64-Jährigen sind es sogar rund zwei Drittel (64 Prozent). Nur die Altersgruppe ab 65 ist deutlich zurückhaltender, hier denkt gerade einmal jeder Sechste (17 Prozent) daran, ohne direkten Kontakt zum Kundenberater vor Ort ein Konto zu eröffnen.

  (Bild: Kontoalarm)
Bild: Kontoalarm
Bislang hat erst etwa jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) schon mal ein Konto online eröffnet. Dabei hat jeder Vierte (24 Prozent) den Online-Antrag per PC oder Notebook gestellt, jeder Elfte (9 Prozent) hat dazu das Smartphone verwendet. Demgegenüber haben 90 Prozent der Befragten schon einmal ein Konto vor Ort in einer Bankfiliale eingerichtet. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.009 Bundesbürgern des Bitkom zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser .

Wer sein Konto online eröffnet, muss dazu seine Identität gegenüber der Bank nachweisen. Bislang hat die große Mehrheit (80 Prozent) dazu das klassische Postident-Verfahren genutzt, bei dem man in einer Postfiliale dem Mitarbeiter seinen Ausweis zeigt. Allerdings würden nur 43 Prozent derjenigen, die sich vorstellen können, ein Konto online zu eröffnen, ihre Identität gerne auf diesem Weg nachweisen. Rund jeder Fünfte (21 Prozent) möchte dazu eine App auf Smartphone oder Tablet nutzen oder die Videokamera seines PCs oder Notebooks (18 Prozent). Genauso viele möchten die eID-Funktion des Personalausweises einsetzen (18 Prozent).

(Autor: Susan Rönisch )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Neofonie

Das Berliner Unternehmen Neofonie ist führender Fullservice-Dienstleister für digitale Lösungen, von der Beratung und Konzeption über Design und Entwicklung bis hin zum Betrieb. 180 Mitarbeiter von Neofonie und dem Tochterunternehmen Neofonie Mobile entwickeln individuelle Lösungen für Kunden wie Wort & Bild Verlag, AUDI, LEICA, mobile.de und SUPER RTL. Neofonie wurde 1998 im Zuge der Entwicklung der ersten deutschen Suchmaschine "Fireball" gegründet. (www.neofonie.de)

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 29.05.17:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?