E-Mail - von der Klickmaschine zum vollwertigen Verkaufskanal: Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie dank interaktiven Features in der E-Mail die User Experience und damit direkt die Conversion erhöht werden kann.
Jetzt kostenlos anmelden
2021 wird das Jahr der 1:1-Kommunikation. Denn jeder Kunde ist Gestalter*in der eigenen Customer Journey. Eine „Customer Journey“ war noch nie statisch. Der Vortrag zeigt, wohin die Reise gehen wird.
Jetzt kostenlos anmelden

Prognose: Online-Werbung soll 2021 stark profitieren

04.12.2020 Der deutsche Werbemarkt soll nach Prognose der Agenturgruppe JOM im kommenden Jahr den Niveauverlust 2020 kompensieren. Besonders das Online-Marketing wird profitieren.

 (Bild: MasashiWakui / pixabay.com)
Bild: MasashiWakui / Pixabay
Die Werbe-Experten der JOM Group zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen prognostizieren für das Jahr 2021 wieder einen spürbaren Anstieg der Werbeinvestitionen. Die jährliche Vorhersage der Agentur basiert dabei auf zwei unterschiedlichen Szenarien in Bezug auf die weitere Entwicklung der Pandemie und der Wirtschaft in Deutschland.

Für das aktuelle Jahr 2020 stehen die Zeichen noch eindeutig auf Minus. Die Verschärfung der Corona-Situation im Herbst hat nach Einschätzung des Werbeagentur-Netzwerkes dazu beigetragen, dass zurückgehaltene Werbebudgets aus dem Lockdown im Frühjahr in der zweiten Jahreshälfte nicht in Gänze reinvestiert werden. Daher dürfte der Markt das laufende Jahr mit einem Minus von knapp 6 Prozent auf Netto-Ebene beenden.

In einem positiven Szenario für das Jahr 2021 gehen die Experten von JOM davon aus, dass der Werbemarkt dieses Minus wieder ausgleicht und eventuell sogar leicht überkompensiert. Damit würden die Werbeinvestitionen 2021 wieder auf über 23 Milliarden Euro ansteigen.

Sollte das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts und des privaten Konsums im kommenden Jahr spürbar unter den aktuellen Prognosen der Forschungsinstitute liegen, so wird dies auch den Werbemarkt treffen. In einem derartigen konservativen Szenario rechnet die JOM Group mit einem Wachstum des deutschen Werbemarktes von ca. 3,5 Prozent.

Online und TV wächst stark

In einem durch die Pandemie geprägten Alltag dürften es dabei Mediagattungen wie Kino oder Außenwerbung weiter schwer haben. Die Veränderungen der Mediennutzung im Zuge des Lockdowns spielen eher "Zuhause-Medien" wie Online oder klassischem TV in die Karten.

"Die digitalen Medien gehörten in den vergangenen Jahren durchweg zu den Gewinnern im Werbemarkt und sie werden in Summe auch mit einem Plus aus den Jahren 2020 und 2021 gehen. Gefragt ist jetzt vor allem Flexibilität, um Buchungen oder Motive schnell anpassen zu können. Außerdem wird der E-Commerce weiter deutlich wachsen und es werden immer mehr Vertrags- und Kaufabschlüsse online getätigt. Der kurzfristige Return-on-Investment und die Effizienz der Werbeinvestitionen rücken stärker in den Fokus. Hier gilt es, die Balance zwischen Branding- und Performance-Komponenten in der Kommunikation bestmöglich zu justieren", so Volker Neumann 'Volker Neumann' in Expertenprofilen nachschlagen , Managing Director JOM Group.

Mit Influencer Marketing dürfte indes eines der digital geprägten Wachstumsfelder der vergangenen Jahre etwas an Dynamik verlieren. Nach Einschätzung der JOM Group steigen die Investitionen hier erstmals seit fünf Jahren nicht mehr im zweistelligen Prozentbereich.

(Autor: Dominik Grollmann )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

In diesem Beitrag genannt:

Personen:
Firmen / Sites:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?