Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Wer wird der Marketingkopf 2020? Wählen Sie Ihren Favoriten und gewinnen Sie eine Woche (elektrisch) Jaguar fahren und weitere wertvolle Preise im Wert von über 5.000 Euro.
Hier voten und gewinnen
Hintergründe, Entscheidungskriterien und Erfahrungswerte fürs digitale Marketing. Das Webinar hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung, ob Headless für Sie relevant ist.
Zum Programm des Webinars

Kirch Media stellt Insolvenzantrag

08.04.2002 - (iBusiness) - Nach monatelangem Überlebenskampf hat die KirchGruppe Insolvenzantrag für das Kerngeschäft gestellt. Das bestätigte das Münchner Amtsgericht.

von Joachim Graf

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Kirch Media stellt Insolvenzantrag 09.04.2002
Quo vadis, Germanitalia?

Der Ausschluss der Öffentlichkeit von bestimmten Programmen im Fernsehen, das Für-sich-Reklamieren ganzer Sparten und Zugänglich-Machen von Wort-/Ton- und Bild-Informationen erst nach Kauf von Decodern sind in meinen Augen unwürdige, ja zutiefst undemokratische Begleiterscheinungen, wenn Informationen ausschließlich als Ware betrachtet und gehandelt werden. Das mögen viele Informations-, Unterhaltungs- und Bildungssuchende gespürt haben, als sie sich entschlossen, den Weg der leisen Revolution zu gehen und dem Bezahlfernsehen ihren Obulus einfach zu verweigern. Das ist ihr gutes Recht und hat -- hoffentlich -- an verantwortlicher Stelle nachhaltig zu der Erkenntnis geführt, dass der integrierte Informations-, Bildungs- und Unterhaltungsauftrag der Medien bei öffentlich-rechtlichen Rundfunksendern auf Dauer besser aufgehoben scheint. Warum? Weil Informationen eben doch keine Ware sind, die irgendwer besitzen und nach Gutsherrenart an Zahlungswillige meistbietend verhökern darf. Schon gar nicht in einer immer stärker medial geprägten Demokratie, in der der Ruf nach plebiszitäten Elementen (Abstimmung per Internet, Meinungsaustausch in Chat-Foren etc.) immer lauter wird, weil gewählte Volksvertreter immer weniger zu sagen wissen. Um die Parole Willy Brandt's zu ergänzen: "Wir wollen mehr >direkte< Demokratie wagen!" Schon die Bezeichnungen "Filmrechtehändler", "Medienmogul" oder "-imperium" sollte es nach der Kirch'schen Pleite als "Berufsbezeichnung" künftig nicht mehr geben. Es sei denn, man wolle die Kaufkraft einzelner Personen mit Demokratiebefähigung oder gar Wahlteilnahme- und Abstimmungsberechtigung gleich setzen. Dann könnten wir uns schon heute auf Herrn Berlusconi freuen. Quo vadis, Germanitalia?

Achim Zielke M.A.
Freier Werbetexter und Journalist (DJV)
Box 18 52
53604 Bad Honnef/9.4.2002


Joachim Graf Von: Joachim Graf Expertenprofil , HighText Verlag Relation Browser AW: Kirch Media stellt Insolvenzantrag 09.04.2002
Natürlich ist Information eine Ware. Vielleicht nicht direkt - genauso wie Luft, die gratis ist, aber die Ozontherapie nicht. (Sie und ich, wir leben davon.)

Was mich an der ganzen Informationsdebatte stets stört, ist die Scheinheiligkeit:
* Jemand verkauft Informationen? Steinigt ihn - Information ist ein Kulturgut und damit frei!

* Informationen werden öffentlich-rechtlich verteilt? Steinigt sie - wir wollen nur dafür zahlen, was wir auch wirklich nutzen!

* Informationen werden verschenkt? Steinigt sie - die Startups haben damit den Neuen Markt in den Ruin getrieben

Pay-TV ohne Bezahlung ist nicht. Free-TV ohne Werbung auch nicht. Öffentlich-Rechtliches TV ohne Gebühren ebenfalls nicht.

Wovon wir uns verabschieden müssen, ist die Gratis-Unkultur. Der Anspruch der Seher und Surfer, alles umsonst zu bekommen. Das funktioniert nicht und wird nicht funktionieren in einem Wirtschaftssystem, das auf Gewinnstreben ausgerichtet ist.
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 08.04.2002:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?