Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Heiße Luft ist zum Fönen da. Ihre E-Commerce-Lösung wählen Sie besser anhand von Fakten. Wir zeigen Ihnen in unserem Vortrag, wie Sie garantiert die Richtige finden.
Zum Vortrag anmelden
Risiko-Management im Marketing spielt auch immer mehr in Unternehmen eine Rolle. Wie man das Jahresverlustpotenzial berechnet und minimiert.
Programm ansehen
Sourcing in China: Wie Händler teure Fallen umgehen
Bild: nyochi / Pixabay.com

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Direkteinkauf in China ist unter Kostengesichtspunkten attraktiv - wenn man das nötige Knowhow hat.
Es ist schon lange kein Geheimnis mehr: In China lassen sich Produkte in hervorragender Qualität zu kleinen Preisen einkaufen. Gerade für Onlinehändler ist ein Direkteinkauf im Land der aufgehenden Sonne attraktiv: Zum einen können Händler so den Großhandel umgehen und so ihre Marge erhöhen. Zum anderen vermeiden Händler mit Eigenmarken eine direkte Vergleichbarkeit ihrer Produkte, was in hart geführten Preiskämpfen durchaus ein wichtiger Vorteil sein kann. Zuletzt sind Eigenmarken mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis ein gutes Mittel zur Kundenbindung.

Natürlich gibt es Nachteile. Der Händler muss große Stückzahlen abnehmen und trägt ein höheres Risiko. Außerdem muss er längere Vorfinanzierungsfristen in Kauf nehmen und muss den gesamten logistischen und organisatorischen Aufwand stemmen.

Trotzdem: Gerade in den Bestseller-Segmenten des Sortiments kann es sich lohnen, eine Eigenmarkenstrategie zu versuchen. Gerade bei wettbewerbsintensiven Produkten können Fahrradschloss, -lampe oder -Handschuhe aus eigener Produktion bzw. eigenem Sourcing den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen. Die Einkaufsvorteile sind selbst unter Berücksichtigung von Transportkosten von mindestens zehn Prozent des Teilepreises sehr attraktiv.

Wiederholende Ablaufstruktur zur Lieferantenbeurteilung
  1. Lieferantenbeurteilung und -Auditierung
  2. Inspektion der Vor- und Zwischenprodukte während der Produktion und Endabnahme der fertigen Waren
  3. Bearbeitung von Beanstandungen und Überwachung der Durchführung von Korrekturmaßnahmen
  4. Lieferantenmanagement (kontinuierliche Weiterentwicklung der Lieferanten hin zu besserer Qualität, schnelleren Reaktionszeiten und günstigeren Vertragsbedingungen)
  5. Lieferantenentwicklung (Optimierung des Qualitätsmanagements)

Sourcing in China - Schritt für Schritt

Um jedoch erfolgreich Sourcing in China betreiben zu können, müssen zahlreiche sprachliche, organisatorische und kulturelle Hürden überwunden werden. So muss teilweise - um nur ein Bei

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?