Wie Sie den Medienbruch operativ meistern und vom Cookie über die Digitaldruckmaschine in den Briefkasten des Kunden kommen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Der Vortrag zeigt die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von B2B E-Mailings auf.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'

Urteil: Facebook muss in Belgien Cookie-Praxis ändern

10.11.15 Belgien zeigt Zähne: Im Rechtsstreit mit der belgischen Datenschutzbehörde hat ein Gericht die Tracking-Praxis von Facebook untersagt. Im Falle der Zuwiderhandlung droht eine tägliche Strafe von 250.000 Euro.

 (Bild: geralt  / pixabay)
Bild: geralt / Pixabay
Ein belgisches Gericht hat dem sozialen Netzwerk Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser unter Strafandrohung verboten, Daten von Nicht-Mitgliedern zu sammeln. Konkret geht es dabei um das Tracking-Cookie, mit dem der Weg von Web-Surfern aufgezeichnet wird, die selbst gar nicht bei Facebook angemeldet sind. Facebook setzt ein Cookie mit der Gültigkeitsdauer von zwei Jahren, wenn Nutzer einmal eine Facebook-Seite besuchen. Anschließend kann das Unternehmen verfolgen, wenn der Besucher eine Website mit Like-Button aufruft.

In Belgien dürfen personenbezogene Daten von Internet-Nutzern jedoch nur nach eindeutiger Zustimmung der Betroffenen aufgezeichnet werden. Falls Facebook sein Vorgehen nicht innerhalb von 48 Stunden ändere, werde eine Strafe in Höhe von 250.000 Euro pro Tag fällig, entschied der Richter.

(Autor: Dominik Grollmann )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 10.11.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?