Wie Sie den Medienbruch operativ meistern und vom Cookie über die Digitaldruckmaschine in den Briefkasten des Kunden kommen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Der Vortrag zeigt die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von B2B E-Mailings auf.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'

Einzelhandel 2015: Data Analytics und personalisierte Kundenbindung werden wichtiger

27.01.15 Obwohl der deutsche Einzelhandelsumsatz 2014 um 1,5 Prozent gestiegen ist, kämpfen innenstädtische Einzelhändler mit einem Kundenrückgang. Die Entwicklung hin zu Digital Commerce und zur Personalisierung des Einzelhandels ist für diesen Trend im vergangenen Jahr verantwortlich. Da zunehmend über Smartphone und Tablet geshoppt wird, erwartet das britische Unternehmen Powa Technologies zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , dass sich digitale Innovateure von digitalen Nachzüglern 2015 weiter abgrenzen und das Nutzen von Data Analytics, Lokalmarketing und die Verwendung von mobilen Services insgesamt unter Einzelhändlern weiter verbreitet sein wird.

  (Bild: Retinafunk Flickr)
Bild: Retinafunk Flickr
Bild: Retinafunk Flickr unter Creative Commons Lizenz by-sa
Etwa 17 Prozent aller Umsätze im Einzelhandel werden online erwirtschaftet und E-Commerce ist somit ein starker Wachstumsfaktor für den deutschen Einzelhandel. Parallel nutzen immer mehr Deutsche Smartphones oder Tablets für ihren Einkauf im Internet, was dazu führt, dass 18 Prozent des Umsatzes im Onlinehandel im Mobile Commerce Sektor zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser erbracht wird. Powa Technologies nach werde das Nutzen von Big Data Anaytics, um große Kundengruppen zu analysieren und Trends zu identifizieren, 2015 bei Einzelhändlern ganz oben auf der Agenda stehen.

Laut dem Unternehmen beginnen Einzelhändler außerdem, die Vorteile von personalisierten Services in ihren Geschäften zu erkennen. Laut dem CEO Dan Wagner 'Dan Wagner' in Expertenprofilen nachschlagen sei heute für Konsumenten nicht mehr der Preis der entscheidende Faktor für die Wahl, wie oder wo sie ein Produkt kaufen - andere Faktoren, wie maßgeschneiderte Services, Kundenbindungsaktionen und sinkende Lieferzeiten spielen eine viel wichtigerer Rolle. Konsumenten sind demnach shoppingaffiner als je zuvor und suchen jederzeit und egal ob online oder offline nach Interaktionsmöglichkeiten mit ihrer Lieblingsmarke.

Durch den globalen Anstieg mobiler Transaktionen im Jahr 2015 werden laut Wagner Einzelhändler verstärkt nach Optionen der Kundeninteraktion suchen. Diese liefern gleichzeitig Daten, mit denen weitere Konzepte für die Kundenbindung entwickelt werden können. Während 2014 rund 176.000 deutsche Konsumenten mobile Bezahlsysteme nutzten, soll die Zahl der Nutzer von mobilen Zahlungstechnologien bis 2020 auf elf Millionen Konsumenten ansteigen. Das Marktvolumen von Payment Apps wird ebenfalls steigen, und zwar von 7,4 Millionen Euro im Jahr 2014 auf geschätzt eine Milliarden Euro im Jahr 2020, prognostiziert der Unternehmer.

Wagner ist damit fest überzeugt, 2015 werde ein entscheidendes Jahr für mobile Transaktionen, "der Wendepunkt an dem die Entwicklung allgegenwärtig wird. Bei den Verkäufen am Black Friday haben wir bereits einen Einblick in den Wandel gesehen. Diese Veränderungen werden 2015 ernsthaft eintreten, es ist das Jahr, in dem das Zeitalter des Mobile Commerce anbricht."

(Autor: Susan Rönisch )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Dan Wagner
Firmen und Sites: einzelhandel.de powa.com
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 27.01.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?