Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Analysen für Payment und Checkout im E-Commerce der Zukunft vor.
Hier Themendossier kostenlos abrufen
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen
Kundengewinnung auf Steroiden: Wie man eine erfolgreiche Online-Marke aufbaut
Bild: Jarmoluk/Pixabay

Kundengewinnung auf Steroiden: Wie man eine erfolgreiche Online-Marke aufbaut

Erfolgreiche Produkte schätzt der Kunde. Erfolgreiche Marken liebt er. Um im Internet des 21. Jahrhunderts eine erfolgreiche Markenstrategie aufzubauen, ist eine ausgefuchste Strategie vonnöten.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Firmen und Sites: nayoki.de
Trackbacks / Kommentare
Ömer Atiker Von: Ömer Atiker Expertenprofil , Click Effect Internet Marketing GmbH Relation Browser Zu: Kundengewinnung auf Steroiden: Wie man eine erfolgreiche Online-Marke aufbaut 03.08.15
Zu viel gewollt


Während ich den Einstieg ja noch interessant fand, wurde mein Eindruck nach unten immer schlechter.

Mir scheint, hier wurde ein Aufmacher (Marke) nur benutzt um irgendwann auf das eigene Thema (Content Marketing) zu kommen.



Das Thema sollte doch sein, wie man eine erfolgreiche Online Marke aufbaut und wie toll das Ganze für die Kundengewinnung ist. Doch dafür gab es viel zu viele Gemeinplätze, nichts Neues oder Greifbares.


Was mache ich als der Dreiundzwöfzigste Online Shop für ein austauschbares Produkt?
Oder als Hersteller von etwas Neuem, das keiner kennt?


Was machen andere gut, was sollte ich auf jeden Fall vermeiden? Was bedeutet es denn, „Mut“ zu haben? Was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen Online und Offline und wie nutze ich das?


Stattdessen könnte und sollte und müsste man, es soll „professionell“ und „emotional“ sein, auch wenn das wohl schwierig ist. Ja, prima.
So auch die Handlungsempfehlungen – brav und ordentlich strukturiert, aber ohne Seele und Inhalt.


Alles in allem fühlt der Beitrag sich an wie der Tod durch PowerPoint.
Und das wiederum sollte einem als Content Fachmensch nun echt nicht passieren.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 03.08.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?