Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Das für Onlineshop-Betreiber zu bewältigende Datenvolumen kennt nur eine Richtung: nach oben. Erfahren Sie, was Sie wissen müssen, um auch in Zukunft den Überblick zu behalten und wie Sie ihr Produktdatenmanagement langfristig erfolgreich gestalten.
Zum Programm des Webinars

Stiftung stellt Fördergelder für digitale Medienerziehung in Familien bereit

28.12.2012 Im Rahmen des Dialog Internet zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser lokale Netzwerke bei der Information und Beratung für die Medienerziehung in Familien. In dem durch die Stiftung Digitale Chancen zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser begleiteten Pilotvorhaben zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser soll erprobt werden, unter welchen Voraussetzungen lokale Netzwerke diese Medienerziehung in Familien unterstützen können.

Lokale und regionale Einrichtungen, die Familien in Alltagsfragen beraten und/oder schwierigen Lebenssituationen betreuen, sind aufgefordert, sich zu einem Netzwerk von mindestens drei Partnern zusammenzuschließen und sich bis 31. Januar 2013 um die Förderung zu bewerben.

Voraussetzung ist, dass mindestens bei einem der Netzwerkpartner das Thema "Medienerziehung" in seiner Arbeit fest verankert ist, zumindest aber ein schlüssiges Konzept vorgelegt wird, wie die Netzwerkpartner dieses Thema künftig in ihrer Zusammenarbeit umsetzen werden. Durch die Förderung sollen Strategien zur Unterstützung der Medienerziehung in der Familie anhand konkreter Zielstellungen der Netzwerkpartner entwickelt und umgesetzt werden. Konkrete Ziele der Partner können beispielsweise beinhalten:

  • eine verbesserte Vernetzung von Familie, Schule und außerschulischer Bildung Institutionen im Bereich der Medienerziehung zu ermöglichen,
  • die medienpädagogische Unterstützung von Familien in schwierigen Lebenslagen zu erleichtern oder
  • eine lebensnahe Übersetzung und Umsetzung der grundlegenden Strategien des Jugendmedienschutzes zur Risikoreduzierung und -vermeidung zu erproben.
Für die Umsetzung ihrer Projektidee erhalten die ausgewählten lokalen Netzwerke eine finanzielle Unterstützung in Höhe von bis zu 30.000 Euro aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes (KJP).

(Autor: Heinke Shanti Rauscher )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 28.12.2012:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?