Vielen Unternehmen fällt es schwer, alle Entscheidungskriterien für eine neue Lösung zu definieren. Welche Anforderungen müssen kurzfristig, welche langfristig erfüllt sein? Dieses Webinar klärt auf!
Zum Programm des Webinars
Wie durch Predictive Analytics und Maschine Learning Wahrscheinlichkeiten für Käufe aufgrund verschiedener Einflussfaktoren simuliert werden, sowie Absätze vorhergesagt und entsprechende Maßnahmen zur Optimierung aufgezeigt werden.
Zur Virtuellen Konferenz 'Daten- und KI-gestützte neue Methoden in Marketing und Commerce'

Journalismus: Recherche-Tools im Kommen, Pressemeldungen weniger wichtig

08.12.15 Immer mehr Journalisten nutzen zur Recherche onlinebasierte Kontaktportale. Das zeigt eine aktuelle Studie der Universität der Bundeswehr München zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , für die 850 Journalisten Auskunft über ihre Arbeitsabläufe und ihr Rechercheverhalten gaben. Knapp 40 Prozent der Nutzer von Recherche-Portalen haben dabei der Studie zufolge positive Erfahrungen gesammelt, nicht zufrieden äußerten sich lediglich 16 Prozent.

 (Bild: Nomadic Lass/Flickr)
Bild: Nomadic Lass/Flickr
Laut Studie zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser der Universität der Bundeswehr München hat jeder zehnte Journalist bereits onlinebasierte Matchingtools eingesetzt, um Ansprechpartner, Infos oder Bildmaterial zu finden. Die bekanntesten dialogischen Rechercheplattformen im deutschsprachigen Raum sind der seit 20 Jahren tätige Expertenmakler zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser des auf den Wissenschaftsbereich fokussierten Informationsdienstes Wissenschaft (28 Prozent Bekanntheit) und die vor zwei Jahren gestartete Medienkontakt-Plattform Recherchescout zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (26 Prozent). Die Bekanntheit anderen Anbieter liegt der Studie zufolge im einstelligen Prozentbereich.

Die Berücksichtigung von Informationen aus Pressemeldungen nimmt laut Studie hingegen ab. Der Befragung der Universität der Bundeswehr zufolge wird mittlerweile knapp jeder zweite Pressetext ungelesen gelöscht - vor zwei Jahren waren es den Autoren zufolge "nur" 40 Prozent.

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 08.12.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?