Wie Sie den Medienbruch operativ meistern und vom Cookie über die Digitaldruckmaschine in den Briefkasten des Kunden kommen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Der Vortrag zeigt die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von B2B E-Mailings auf.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'

Nach dem 'eBook' die 'eZeitung': IBM erfindet Online-Zeitung

07.07.99 - (iBusiness) Am Kiosk kaufen, in der Bahn lesen,
einrollen und in die Tasche stecken. All das macht der Leser mit
einer normalen Tageszeitung. Und in Zukunft? Erhalten wir
Nachrichten aus dem Internet ueber einen sperrigen PC? Nein.
Wenn es nach IBM geht, besteht die elektronische Zeitung aus 16
Seiten, enthaelt Texte und Bilder und ist dennoch flexibel wie
rollbar. Obst und Gemuese laesst sich jedoch nicht mehr darin
einwickeln.

Die elektronische Zeitung ist das neueste Forschungsprojekt von IBM. Sie verfuegt ueber (fast) alle Eigenschaften einer herkoemmlichen Zeitung: Sie kann genauso gelesen, gefaltet und getragen werden. Sie ist ein duennes, leichtgewichtiges "Buch" in DIN A4 Format, das von einem soliden Metallrahmen zusammengehalten wird. Der Leser schliesst seine elektronische Zeitung an das Internet an, laedt Texte, Grafiken und Bilder in den Zwischenspeicher und projektiert diese auf 16 beidseitig, mit elektronischer Tinte bedruckte, flexible und haltbare Seiten.

von Joachim Graf

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Tags: [bisher keine Tags]
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 07.07.99:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?