Zukunftstragende Konzepte für Digital Businesses, die die Customer Experience fördern und gleichzeitig Kundenvertrauen ausbauen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Zukunftstragende Konzepte für Digital Businesses, die die Customer Experience fördern und gleichzeitig Kundenvertrauen ausbauen.
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz

Erster großer Onlineshop pleite

19.05.00 - (iBusiness) Der britische Designermode-Online-Shop Boo.com ist
sechs Monate nach seinem spektakulären Start wegen fehlender Liquidität
zusammengebrochen. "Wir sind sehr enttäuscht, mitteilen zu müssen, dass wir
die KPMG als Liquidator der Firma einsetzen müssen",
teilte das
Unternehmen am Donnerstag mit. Zuvor waren laut Medienberichten
Bemühungen gescheitert, Investoren für die aufgekommenen
Verbindlichkeiten in Höhe von 30 Millionen Dollar zu finden. Auch ein Käufer konnte nicht aufgetrieben werden.

Insgesamt 120 Millionen Dollar - unter anderem von Benetton und LVMH-Inhaber Bernard Arnault - sind bei der Boo-Pleite verbrannt worden.

von Joachim Graf

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 19.05.00:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?