Von Chatbots über Transaktionsmails bis zu Social Media: Wie man 1:1-Kommunikation meistert
Jetzt kostenlos vorregistrieren
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen

Studie: Videostreaming-Dienste schlagen Videotheken - jeder dritte Deutsche schaut illegal

22.10.2014 Laut aktueller Umfrage von Deals.com zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser nutzt bereits mehr als jeder vierte Deutsche (28 Prozent) regelmäßig kostenpflichtige Video-on-Demand- (VoD) oder Streaming-Dienste. Kostenfreies Videostreaming und bezahlte Online-Videotheken sind damit bereits beliebter als die eigene Blu-ray, DVDs aus der Videothek und Pay-TV - und machen dem klassischen TV Konkurrenz:

 (Bild: Watchever)
Bild: Watchever
So ist jeder fünfte Deutsche davon überzeugt, dass VoD-Angebote in zehn Jahren das lineare Fernsehen ersetzt haben werden. Bis zu zehn Euro sind die VoD-Nutzer laut Umfrage bereit, monatlich für einen Streaming-Dienst auszugeben - sofern er ihre Ansprüche erfüllt. Allerdings finden drei von zehn Konsumenten die aktuellen Angebote noch zu teuer. Die Konsequenz: Mehr als jeder dritte Film- und Serienfan (37 Prozent) nutzt regelmäßig kostenlose, häufig illegale Videostreams und -Downloads.

(Autor: Susan Rönisch )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 22.10.2014:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?