Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10er Set für alle Digitalen zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen

Studie: Mehr als die Hälfte der US-Einzelhändller verpasst Chance des EMail-Marketing

08.06.12 Lediglich 44 Prozent der US-Einzelhändler nutzen die Möglichkeit zum Nachkontakt via E-Mail mit Kunden aus den Ladengeschäften. Nur fünf Prozent von diesen personalisieren die E-Mails auf Basis der getätigten Einkäufe. So das Ergebnis der Studie "Retail Touchpoints Exposed" von ExactTarget zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen . Demnach gelingt es den am schnellsten wachsenden Einzelhändlern der USA nicht, ihr Online- und Offline-Geschäft zu verknüpfen.

Dass das Potenzial des EMail-Marketing groß ist, hat ExactTarget erst kürzlich in einer Untersuchung nachgewiesen: Demnach haben bereits 70 Prozent der Verbraucher Käufe aufgrund von EMail-Marketing getätigt. Und 32 Prozent der 15-17jährigen hat infolge einer Marketingbotschaft auf Facebook eine Online-Bestellung aufgegeben.

Die vorliegende Studie biete Einzelhändlern und Online-Marketiers daher Anregungen, "wie sie ihre Kontaktmöglichkeiten verbessern können, um eine engagierte und treue Gemeinde von Abonnenten, Fans und Followern aufzubauen", sagt Tim Kopp 'Tim Kopp' in Expertenprofilen nachschlagen , Chief Marketing Officer bei ExactTarget.

Die wichtigsten Ergebnisse:
Ladengeschäfte (95 der 100 "Hot 100"-Einzelhändler)
  • 44 Prozent fragen an der Kasse nach der E-Mail-Adresse des Kunden
  • acht Prozent weisen im Geschäft auf ihre Twitter und Facebook-Aktivitäten hin
  • zwei Prozent weisen im Geschäft auf Kontaktmöglichkeiten via E-Mail- oder SMS hin
  • zwei Prozent bieten digitale Rechnungen per E-Mail an

Online (72 der "Hot 100" mit Online-Shops)
  • 51 Prozent haben bereits erlebt, dass Kundenfragen auf Facebook schneller von Fans als vom Unternehmen selbst beantwortet wurden
  • 22 Prozent versenden E-Mails zu Warenkorbabbrüchen
  • 21 Prozent personalisieren E-Mails auf Basis von getätigten Einkäufen

(Autor: Markus Howest )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Tim Kopp
Firmen und Sites: exacttarget.com
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 08.06.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?