Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In Teil 2 des Webinar-Doppels erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen aus deutschen Unternehmen, u.a. wie Sie mehr über das kanalübergreifende Kundenerlebnis und über tagesaktuelle Kundenbedürfnisse erfahren.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Internet World Expo: Mammutaufgaben im E-Commerce
Bild: Internet World Expo

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Das Zusammenspiel der verschiedenen Kanäle und die Ansprüche ihrer Kunden zu verstehen stellt Händler vor enorme Aufgaben.


Die großen Themenbereiche der Internet World Expo kreisen in diesem Jahr um die großen Themenbereiche Omnichannel und die zunehmende Vernetzung von stationärem und Onlinehandel, Logistik & Fulfillment und deren nahtlose Einbindung in die Handelsprozesse sowie Augmented-Reality-Lösungen als Verkaufsunterstützung oder Künstliche Intelligenz für zielgerichtetes Marketing. Was Besucher in diesen vier großen Themenbereichen erwartet:


1. POS und Payment: Mehr Flexibilität

Die komplexe Customer Journey, neue Zahlungsmöglichkeiten und die Vernetzung der Kanäle bleiben wichtige Themen. Schließlich differenzieren Kunden nicht zwischen online und stationär. Händler sind sich dessen zwar weitgehend bewusst, wissen aber oft nicht, wie sie eine entsprechende ausgereifte Omnichannel-Strategie für ein nahtloses Einkaufserlebnis umsetzen können. Deshalb erhofft sich Johannes F. Sutter 'Johannes F. Sutter' in Expertenprofilen nachschlagen , Head E-Commerce Sales beim Payment-Anbieter Six zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser auf der Internet World "rege Diskussionen und innovative Lösungsansätze hinsichtlich Infrastruktur, Integration von Bezahllösungen in Systeme und Prozesse sowie individualisierte Konzepte, die letztlich alle Kanäle umfassen müssen". Potenzielle Kunden erwarten nämlich zunehmend, dass ihr individueller Kontext berücksichtigt wird und sie flexibel einkaufen können, beispielsweise indem sie ein Produkt auf Social Media entdecken, im Onlineshop bestellen und gegebenenfalls im Laden umtauschen können.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Crosschannel-Vertriebsstrategie zu verbessern und diese effektiv zu steuern. Eine sind die Local Inventory Ads von Google. Damit können Händler den Bestand in ihren Abholstellen und St

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?