Expert Talk: "Durchdachte Experience schafft resiliente Geschäftsmodelle" Video-Podcast ansehen
Eine Welt im Krisenmodus hinterlässt auch Spuren in der Digital Experience. Wie Unternehmen gekonnt ihre Abhängigkeiten reduzieren, digitale Services vorantreiben und in der Krise alles richtig machen können, erklärt Synaigy-Chef Joubin Rahimi im iBusiness Expert Talk.
Video-Podcast ansehen
Die drei Säulen einer erfolgreichen digitalen B2B-Transformation Jetzt kostenlos downloaden
Wie man es durch die erfolgreiche digitale Transformation schaffen kann, Website-Traffic, Kundenengagement, Besucherzahl und Onlineverkäufe binnen weniger Jahre zu vervielfachen.
Jetzt kostenlos downloaden

2023: Zwei Drittel der deutschen Unternehmen erwarten Wachstum

19.01.2023 Deutsche UnternehmerInnen blicken trotz makroökonomischer Herausforderungen optimistisch in die Zukunft. 64,1 Prozent der Befragten erwarten Wachstum in diesem Jahr. Dabei spielen externe ExpertInnen eine bedeutende Rolle. Für fast drei Viertel der Führungskräfte (73,4 Prozent) ist die Zusammenarbeit mit FreelancerInnen wichtig, um ihre unternehmerischen Ziele zu erreichen, bei größeren Unternehmen mit über 500 Mitarbeitern sind es sogar 91,7 Prozent.

 (Bild: Pixabay/ mohamed_hassan)
Bild: Pixabay/ mohamed_hassan
Bereits heute haben viele Unternehmen (31,9 Prozent) mit Fachkräftemangel zu kämpfen und spüren den härter werdenden Wettbewerb um Talente. Es bleibt nach wie vor schwierig, die relevanten ExpertInnen einzustellen. Fast jedes fünfte Unternehmen (18,4 Prozent) stockt mit FreiberuflerInnen die Kapazität des eigenen Teams auf. So werden FreelancerInnen auch 2023 ein fester Bestandteil der Personalstrategie bleiben. Knapp die Hälfte der befragten Unternehmen (48,9 Prozent) will in diesem Jahr zwischen 20 und 39 Prozent ihres Personalbudgets für FreelancerInnen ausgeben. Ein Drittel (33,1 Prozent) plant sogar noch mehr Budget für sie ein.

Die Zusammenarbeit mit FreelancerInnen ist in vielen Unternehmen bereits an der Tagesordnung. Über 65 Prozent der Unternehmen arbeiten mindestens einmal pro Woche - und 17,4 Prozent fast täglich - mit ihnen zusammen. Die Gestaltung der Zusammenarbeit ist dabei unterschiedlich. Fast die Hälfte der Unternehmen (45,2 Prozent) gibt komplette Projekte an FreelancerInnen, während mehr als jedes dritte Unternehmen (38,5 Prozent) die ExpertInnen in die internen Teams integriert. 12,9 Prozent der Unternehmen gewähren den FreiberuflerInnen sogar Zugang zu den eigenen, internen Daten und Kommunikationskanälen.

Bei der Recherche nach passenden FreelancerInnen liegen Online-Plattformen und digitale Marktplätze auf Platz eins. 37,1 Prozent der befragten Unternehmen finden hier die richtigen ExpertInnen.

Von der Zusammenarbeit mit FreelancerInnen versprechen sich die befragten Unternehmen neue und kreative Ideen (33,7 Prozent) sowie Fachwissen in unterschiedlichen Bereichen (32,5 Prozent). So sollen die FreiberuflerInnen in 2023 vor allem in diesen Disziplinen zum Einsatz kommen:

  • Social Media Marketing
  • Produktdesign
  • Marketing & Kommunikation
  • Research & Data Analytics
  • Digital Advertising & SEO

Unter den Befragten plant jeder Sechste (16,7 Prozent) den Einsatz von ExpertInnen in diesem Bereich, im vergangenen Jahr beauftragten 12,4 Prozent der Unternehmen Services aus der Kategorie Metaverse und Web 3.0.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
alle Veranstaltungen Vorträge zu diesem Thema:
Relation Browser Tags/Schlagwörter und Unternehmen: