Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Der Kunde erwartet auf seiner Customer Journey zu jeder Zeit und an jedem Touchpoint qualitativ hochwertigen Content - am liebsten in seiner Landessprache. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Prozesse verschlankt, Systeme effektiv kombiniert, Übersetzungskosten reduziert und dabei eine hohe Qualität garantiert werden können.
Programm ansehen
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und ein Video kann mehr erklären als 1000 Bilder. Deswegen sind Erklärvideos DAS Medium des Onlinemarketings im Jahr 2021. Erfahren Sie, was wirklich wichtig in einem Erklärvideo ist, und was Sie besser weglassen. Vor allem, wie Sie sicherstellen, dass die Zuschauer die ganze Zeit gebannt dabeibleiben!
Programm ansehen

Heute vor 25 Jahren

27.09.2019 Unsere Meldung vom 27.9. 1994: Die Agenten kommen

 (Bild: Immanuel Giel)
Bild: Immanuel Giel
Bild: Immanuel Giel unter GNU-FDL
New York. Ab sofort ist in den USA der erste Personal Digital Assistant ("PDA") auf dem Markt, der mit der Magic-Cap-Oberfläche und der Onlinescriptsprache "Telescript" ausgestattet ist. Für 995 Dollar wird der "PIC-1000" von Sony zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser vertrieben. Zugang zu America Online ein USA-weiter Pagerdienst sowie der Zugang zu dem von AT&T neu eröffneten "PersonaLink"-Onlineservice sollen die Restriktionen der ersten PDA-Generation ("Apple Newton") vergessen machen. "Magic Cap" und "Telescript" sind Entwicklungen der US-Firma General Magic (multiMEDIA 4/93), einer Joint-Venture-Firma von Matsushita, Philips, Apple, AT&T, Toshiba und Motorola. "Telescript" ist eine Scriptsprache sowie ein Kommunikationsprotokoll, daß mit sogenannten "Softwareagenten" arbeitet. Elektronische Nachrichten beispielsweise finden damit selbsttätig ihren Weg durch Netze, LANs und Anwendungen von Benutzer zu Benutzer. Wie eng Telescript und Magic Cap mit der Entwicklung des Marktes multimedialer Onlinesysteme zusammenhängen, beweist eine weitere Meldung: In Japan haben zehn Elektronikunternehmen ein Joint-Venture gegründet, das einen Magic-Cap-basierten PDA entwickeln soll, der Video, Daten und Sprache übertragen soll. Die Firmen, darunter Sony, NEC und Matsushita, wollen eine Technologie entwickeln, mit der kabellos zwischen zwei und zehn MBits pro Sekunde übertragen werden können. Das kündigte Matsushita-Sprecher Hiroyuku Takaku an. Bislang sind acht KBit die Obergrenze, bereits im nächsten Jahr sollen 24 KBit pro Sekunde erreicht werden -- was immerhin für Daten- und Voiceübertragung ausreicht. Für das Joint-Venture soll bis März eine eigene Firma gegründet werden, die mit sechs Milliarden Yen (rund 92 Millionen Mark) Stammkapital ausgestattet werden soll.

(Autor: Joachim Graf )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken