Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Gastbeiträge auf iBusiness

Fünf Mailing-Tipps zur Wiedereröffnung von Geschäften

von Thomas G. Müller, Geschäftsführer Selfmailer.com

Einzelhändler können durchatmen. Sie dürfen ihre Läden endlich wieder aufmachen. Doch die Wiedereröffnung nach dem Corona-Lockdown braucht Fingerspitzengefühl. Wie lockt man als Anbieter Kunden in sein Geschäft? Womit animiert man sie zum Kauf? Wie stimmt man Werbemaßnahmen am besten aufeinander ab? Ein optimales Tool, das nachhaltig Aufmerksamkeit erregt und Vertrauen schafft, ist ein personalisiertes Mailing per Post.

 (Bild: Selfmailer.com)
Bild: Selfmailer.com

Neustart mit Dialogpost für sich nutzen

Es ist eine der spürbaren Folgen der Corona-Krise: Die Menschen sind sensibler geworden, was Art und Inhalt der Kommunikation betrifft. Gerade jetzt, in der Zeit der Wiedereröffnung, spielt Printwerbung eine ihrer größten Stärken aus: Einem seriösen postalischen Mailing, am besten personalisiert, wird eher Vertrauen entgegengebracht, als einem einfachen Newsletter. Diese fünf Tipps können Ihr Mailing zur Wiedereröffnung Ihres Geschäfts erfolgreich unterstützen:

1. Auf den werblichen Inhalt achten

2019 hatte die Bundesnetzagentur den vergünstigten Versand von Briefen stark eingeschränkt. Seitdem darf die Deutsche Post nur noch dann Sendungen zum preiswerten Dialogpost-Tarif befördern, wenn diese einen werblichen Inhalt haben. Für den Einsatz in Ihrem Werbe-Mix ist deshalb entscheidend: Das Mailings sollte sich nicht ausschließlich mit Informationen zur Wiedereröffnung des Geschäfts beschäftigen. Erstellen Sie ein konkretes Angebot, das zum Kauf anregt, eine Dienstleistung in den Mittelpunkt stellt oder die Kundenbindung unterstützt.

2. Zielgruppen selektionieren: An wen schreiben Sie?

Bevor Sie Ihr Mailing erstellen, müssen Sie Ihre Zielgruppe festlegen: Wen laden Sie zur Wiedereröffnung Ihres Geschäfts ein? Ausschließlich Stammkunden oder auch Einmalkäufer? Eventuell braucht es für jede Kundengruppe ein eigenes Angebot mit einem perfekt abgestimmten Text. Auch eine Aufteilung der Kundschaft ist, besonders bei hohem Andrang, ratsam. Nicht zuletzt, um die Hygieneregeln einzuhalten. Gut umsetzen lässt sich eine solche Verteilung, indem Angebote für verschiedene Empfänger an unterschiedlichen Tagen gültig sind.

3. Tonalität: Aktivieren Sie das Zugehörigkeits-Gefühl

Ganz Deutschland saß in den Wochen des Lockdowns im selben Boot. Wir mussten auf einiges verzichten, vieles hat uns verunsichert. Zeigen Sie Verständnis für Ihre Kunden, präsentieren Sie sich als verlässlicher Anbieter - schaffen Sie Vertrauen! Versprühen Sie Optimismus und achten Sie dabei auf die Verwendung positiver Begriffe. Wörter wie "freuen" oder "profitieren" sickern unmittelbar ins Unterbewusstsein ein. Ausdrucksstarke Bilder in hellen Farben begeistern und motivieren. So lassen Sie bereits im Mailing die dunkle Corona-Zeit hinter sich und brechen auf in eine sonnige Zukunft.

4. Kaufanreize zur Wiedereröffnung mit Gutscheinen oder Coupons

Printmailings - egal ob Postkarte oder Selfmailer - bieten eine Reihe von Möglichkeiten, Kunden und Interessenten mit Gutscheinen, Coupons oder Rabattmarken in Ihr Geschäft zu bringen. Abtrennbare Coupons oder Rabattmarken zum Aufkleben sind Kaufanreize, an denen kaum jemand vorbeikommt, ohne neugierig zu werden. Achten Sie auch hier auf die Zielgruppe: Wer bekommt was? Ein Gutschein, der im Geschäft gegen ein kleines Geschenk eingelöst wird, neue Kunden für die Zukunft bringen. Und ein Rabatt für Stammkunden stärkt die Verbundenheit.

5. Nutzen Sie den Vorteil der Personalisierung

Im schriftlichen Dialog geht nichts über eine personalisierte Ansprache. Ist Ihre Kundendatei aktuell, haben Sie Ihre Kunden mit Vor- und Nachnamen erfasst? Dann nutzen Sie diese Daten, um den Adressaten bereits auf dem Umschlag mit seinem Namen anzusprechen. So zeigen Sie Wertschätzung und eine persönliche Beziehung. Und das Speichern sowie Verwenden von Adressen für postalische Werbung ist auch nach Inkrafttreten der DSVGO erlaubt.

Mit Direktmailings zur Wiedereröffnung durchstarten

Die Beziehung zu Kunden aufrechterhalten. Im Dialog bleiben. Aufmerksamkeit erregen, Vertrauen schaffen, die längere Verweildauer der Printwerbung in Haushalten nutzen - all dies sind gute Gründe dafür, bei der Wiedereröffnung von Geschäften und darüber hinaus auf personalisierte Mailings zu setzen.

Dieser Beitrag wurde herausgegeben von


Verantwortlich für den Inhalt dieses Beitrags ist ausschließlich das herausgebende Unternehmen.

« zurück 0 weiter »