Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Virtuelle Güter: Warum Internetnutzer für eine Handvoll Pixel bezahlen

Zum Inhaltsverzeichnis

Zum Artikelanfang

Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Virtuelle Güter: Warum Internetnutzer für eine Handvoll Pixel bezahlen

05.05.09 Mit virtuellen Gütern erwirtschaften Anbieter von Online-Rollenspielen bereits Millionenumsätze. iBusiness zeigt, wie das Geschäft mit Pixel-Blumen und virtuellen Rohstoffen funktioniert. Und warum hier ein Erlösmodell für soziale Netzwerke entsteht.

von Stephan Randler

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Charts:
Trackbacks / Kommentare / Bookmarks