Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Analysen für Payment und Checkout im E-Commerce der Zukunft vor.
Hier Themendossier kostenlos abrufen
Das Standardwerk: Formulare zur detaillierten Planung und aktive Steuerung der Kosten in Online- und Multimedia-Projekten. Für Agenturen, Freelancer, Publisher und Shopbetreiber. Hier bestellen
iBusiness Marketing
Beträge 11 bis 20 von 14476
Beiträge nach Datum

Verbraucherstudie: Deutsche fühlen sich informierter über Datennutzungweiter...

(13.07.18) Laut einer aktuellen Studie der GlobalDMA , die die Einstellung der deutschen Verbraucher zur Datenverwendung durch Unternehmen untersuchte, fühlt sich ein Großteil der Deutschen informierter über Datennutzung als früher. Die Einstellung zur Datenverwendung ist außerdem generationenabhängig.

Crosschannel: Marketing Manager setzen verstärkt auf Location Based Marketingweiter...

(13.07.18) Standortbasiertes Marketing wird von 91 Prozent der deutschen Marketing Manager als Brücke zwischen Konsumentenverhalten online und offline erkannt. 43 Prozent der Befragten führen aktuell solche Kampagnen durch und 24 Prozent planen, dies in den nächsten zwölf Monaten anzugehen. Die konkreten Auswirkungen von mobilen Kampagnen auf das Konsumentenverhalten in der realen Welt, beispielsweise Ladenbesuche, hat bereits jeder zweite Marketing Manager (48 Prozent) analysiert. 42 Prozent der Befragten sind der Meinung, standortbasiertes Targeting liefere einen besonders wertvollen Beitrag zum digitalen Marketing. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage von GroundTruth unter 120 deutschen Marketing Managern.

Künstliche Intelligenz: Verbraucher wollen mehr Transparenzweiter...

(12.07.18) Im dritten Jahr in Folge hat RichRelevance Verbraucher in Deutschland, Frankreich und England befragt, welche Technologien bei ihnen ankommen und welche eher als unheimlich wahrgenommen werden. Die Befragung hat ergeben, dass Verbraucher mit dem Thema Künstliche Intelligenz (KI) vertraut sind und ihren Einsatz etwa für Personalisierung als durchaus nützlich empfinden. Trotzdem meinen 85 Prozent der Befragten, dass Unternehmen dazu verpflichtet werden sollten, den Kunden mitzuteilen, dass und wie sie KI einsetzen.

Unternehmen setzen Künstliche Intelligenz bisher kaum einweiter...

(12.07.18) Erst rund 17 Prozent der befragten Unternehmen setzen Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) und ihrem Teilgebiet, dem Maschinellen Lernen (ML), ein. Rund 40 Prozent, die noch nicht auf KI setzen, möchten dies jedoch künftig tun. Dies hat eine Umfrage von Uniserv ergeben. Dabei macht vor allem der Marketingbereich vor, wie die Technologie genutzt werden kann.

Infografik: Welche Bereiche von Virtual Reality besonders profitieren werdenweiter...

(12.07.18) Panono , Anbieter von 360 Grad-Photo-Solutions, hat in einer Grafik visualisiert, welche Bereiche von Virtual Reality (VR) profitieren werden.

Prognose: App-Umsatz steigt auf 1,6 Milliarden Euro in Deutschlandweiter...

(12.07.18) 2018 werden in Deutschland voraussichtlich 1,6 Milliarden Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphones oder Tablets umgesetzt. Das ist fast eine Verdreifachung im Vergleich zu 2013, als der Umsatz bei 547 Millionen Euro lag.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Full-Service-Problem: Wie sich Digitalagenturen 2019 ausrichtenweiter...

(11.07.18) Komplexe Kundenansprüche und Marketing-Granularisierung stellen Digitalagenturen vor Herausforderungen - bei wachsender Konkurrenz im Digitalgeschäft. So fragen sich viele Agenturgeschäftsführer: Wohin soll ihre Full-Service-Agentur steuern? iBusiness ermittelte, was die Branche für 2019 plant.

Ranking: Das sind die Top 5 der unheimlichsten und coolsten Technologienweiter...

(11.07.18) 85 Prozent der befragten Verbraucher plädieren dafür, dass Unternehmen verpflichtet werden sollten, den Kunden mitzuteilen, dass und wie sie Künstliche Intelligenz (KI) einsetzen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Rich Relevance , im Zuge derer Technologien ermittelt wurden, die von den Verbrauchern als coolste und unheimlichste empfunden werden.

Studie: Unternehmen halten sich für wachstumsstark, scheuen aber radikale Veränderungenweiter...

(11.07.18) Drei Viertel der Fach- und Führungskräfte in Deutschland schätzen das eigene Unternehmenswachstum im Vergleich zum Wettbewerb als durchschnittlich bis überdurchschnittlich ein. Um dies zu sichern, verfolgt die Mehrheit vor allem bewährte Strategien. 85 Prozent bauen auf das Kerngeschäft. Deutlich weniger setzen auf Veränderung: 46 Prozent der Unternehmen entdecken die Nicht-Kunden als Wachstumsmarkt, beispielsweise neue Alters- und Einkommensgruppen. Nur 19 Prozent setzen auf radikale Erneuerung, indem sie komplett neue Geschäftsmodelle entwickeln. Das sind die Ergebnisse der Studie 'Potenzialanalyse flexibel wachsen' von Sopra Steria Consulting und dem F.A.Z.-Institut .

Google stellt neue Werbeprodukte vorweiter...

(11.07.18) Google hat Ads-Produkte angekündigt, die alle auf maschinellem Lernen (ML) basieren.