Anhand eines erfolgreichen Projektes aus der B2B-Praxis zeigt das Webinar, wie man solche Projekte aufsetzt und erfolgreich nach Hause bringt. Konkret, wie ein Unternehmen, das sich durch zahlreiche standardisierte als auch individuell konfigurierbare Produktvarianten auszeichnet.
Jetzt kostenlos anmelden
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
iBusiness Marketing
Beträge 11 bis 20 von 16501
Beiträge nach Datum

Bundesbürger fordern digitale Mittel im Kampf gegen Coronaweiter...

(23.02.2021) Ob bei der Terminvergabe für eine Schutzimpfung, der Unterbrechung von Infektionsketten oder der Übermittlung von Testergebnissen: Drei Viertel der Menschen in Deutschland (75 Prozent) wünschen sich einen stärkeren Einsatz digitaler Technologien, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu stoppen.

SEO-Branche analysiert: Wie das Corona-Jahr die Top100 verändertweiter...

(22.02.2021) Womit haben Top-SEO-Agenturen im Corona-Jahr 2020 Geld verdient und wie haben sich ihre Spezialisierungen in den vergangenen zehn Jahren verändert? Dieses exklusive Wissen gibt es in der jährlichen iBusiness-Studie der Suchmaschinen-Branche.

Vertriebs-Umfrage: Wo es bei CRM-Systemen haktweiter...

(22.02.2021) 42 Prozent der Vertriebsentscheider in Deutschland (52 Prozent weltweit) glauben, ihre CRM-Systeme verursachen Umsatzeinbußen. 44 Prozent der Sales-Verantwortlichen in Deutschland sagen, das eigene Unternehmen wisse nicht, weshalb Kunden abgewandert sind. 46 Prozent der Befragten in Deutschland (56 Prozent weltweit) berichten, die Abwanderung von Kunden habe in den letzten zwölf Monaten zugenommen.

Content-Marketing: Eierlegende Wollmilchsäue, Aufzucht und Hege - Video-Podcastweiter...

(19.02.2021) Social Media und Corporate Blog, ein bisschen Webinar und ganz viel Leadgenerierung, Employer Branding und Salesunterstützung - und immer an die Kundenbindung denken. Das ist Content Marketing 2021. Oder nicht?

Streit um Medieninhalte zwischen Facebook und Australien eskaliertweiter...

(19.02.2021) Facebook hat in Australien den Zugang zu journalistischen Seiten gesperrt. Nachrichten können dort nun nicht mehr geteilt werden. Hintergrund ist ein neues Mediengesetz, das die australische Regierung plant.

Digitale Souveränität: Deutsche Unternehmen bauen auf mehr eigene Technologiefähigkeitenweiter...

(19.02.2021) Digitale Souveränität hat in der deutschen Wirtschaft inzwischen einen herausragenden Stellenwert. 95 Prozent der Unternehmen wollen mehr Digital-Knowhow in Deutschland.

Unnötige Werbe-Mails erzeugen 1,6 Millionen Tonnen CO2weiter...

(19.02.2021) Wenn das Internet ein Land wäre, müsste es als der sechstgrößte Umweltverschmutzer weltweit bezeichnet werden. Mit 3,5 Millionen E-Mails, die im Jahr 2020 pro Sekunde verschickt wurden, und einer CO2-Bilanz von 10 g pro E-Mail spielt die elektronische Post eine erhebliche Rolle bei den schädlichen Umweltfolgen des Internets.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Studie EMail-Marketing: Was Kunden 2021 wirklich wollenweiter...

(18.02.2021) Die Deutschen wollen von Unternehmen per E-Mail oder Newsletter am liebsten geldwerte Vorteile. Unsere repräsentative Studie zeigt, wie sich das Nutzungsverhalten in Deutschland verändert - und wie Sie Ihr EMail-Marketing am kundenfreundlichsten gestalten können.

Marketingkopf des Jahres: Gewonnen hat...weiter...

(18.02.2021) Ernst Prost, für den Marketing bedeutet, dass der Kunde von allen als "König behandelt, nicht beschissen, sondern bestens bedient und begeistert" wird. Der Liqui-Moly-Chef und sein Team haben bewiesen, dass Marketing Mut erfordert - besonders in Pandemiezeiten. Dafür ist er nun zum "Marketingkopf des Jahres 2021" gewählt worden.
Wir haben mit ihm gesprochen.

Acht von zehn Marketer haben keinen Ersatz für Third-Party-Cookiesweiter...

(18.02.2021) Identity und Lösungen für die Post-Cookie-Ära nehmen langsam Fahrt auf. MarketingentscheiderInnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind jedoch bislang nur unzureichend auf das nahende Ende der Third-Party-Cookies vorbereitet.