Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Unser Webinar zeigt Ihnen, wie Sie Kundendaten optimaler nutzen können, um Warenkörbe zu füllen und Conversions zu erzielen.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen

Digital und tödlich - 30 mal Urlaubslektüre für Profis

07.08.2020 Sie wollen auch im Urlaub nicht auf Digitalmarketing verzichten? Wie wäre es mit mordenden Marketern, tödlichen Digitalen, schwer verliebten Kommunikationsexperten - oder weltumspannenden Marketingverschwörungen? Hier sind ausgewählte Bücher, Hörbücher und andere Medien für Schwimmbad, Liegewiese oder Balkon.

 (Bild: Markus Howest)
Bild: Markus Howest
Die besten 18 Krimis für (Online-)Marketer

1. Kurzsturz

Am Eröffnungstag der führenden Digitalmesse kommt es zu einem tragischen Unfall auf dem Ausstellungsgelände: Eine französische Messemitarbeiterin stürzt von der Außentreppe einer Halle und zieht sich lebensgefährliche Verletzungen zu.

Einen Tag später stirbt die Französin, ein Wachmann wird am Stand des Bundesamts für IT-Sicherheit brutal niedergeschlagen und die Polizei verhaftet die junge Doktorandin Theresa Nandes mit Verdacht auf Industriespionage. Doch Sonia Assmer, die als Werbeassistentin bei der Messe arbeitet, glaubt an Theresas Unschuld.



2. Schmalz

Am Anfang steht eine Mordphantasie, am Ende liegt eine Leiche im Stadtpark und die örtliche Mordkommission hat das letzte Wort. Ort der Handlung ist die aufstrebende Werbeagentur "VB & Partner, Communications."

Zwei Männer liegen im Clinch: auf der einen Seite Uli Wehmeier, Mitte Dreißig, verheiratet, ein Kind und ein Werbetexter mit ungewöhnlichen Qualitäten und einer noch ungewöhnlicheren Vergangenheit. Auf der anderen Seite steht Kai Nowakowski, der Creative Director der Werbeagentur, Anfang vierzig und schwul.



3. Offenbarung: Göttliches Marketing

Der zweite Teil einer Krimiserie. Die Suche nach Colins Mördern führt den Protagonisten T-Rex und seine Freunde nach Rom. In der ewigen Stadt werden sie - natürlich - mit der allgegenwärtigen katholischen Kirche konfrontiert und kommen einer interessanten Theorie auf die Spur. Konnte der Vatikan seine Macht möglicherweise all die Jahre nur durch cleveres Marketing aufrechterhalten? (Audio-CD)



4. Das Elexir

Eine Mystery-Story auf dem Wellnessmarkt und sie bezieht das moderne Marketing mit ein. Francesco, ein Berliner Arzt und Journalist bekommt ein in Latein verfasstes Büchlein zugesandt. Es handelt sich dabei um das apokryphe Thomasevangelium, das den Weg zu einem Lebenselixir öffnen soll.

Und da gibt es dann noch zwei Frauen, die sich als Priesterinnen eines uralten Kultes entpuppen und jede Menge fiese Fieslinge, die auch auf der Spur des Elexirs sind.



5. Werbevoodoo

Statistisch gesehen müsste Kriminalhauptkommissar Wondrak jährlich 15 Morde aufklären. Doch es wird gerade mal ein Drittel davon aktenkundig, und die fünf Morde löst er wie immer im Vorbeigehen. Sein Chef achtet peinlich darauf, dass seine Statistik makellos bleibt. Denn schon seit Jahren führt Fürstenfeldbruck den Titel "Höchste Aufklärungsrate der Republik" und das soll bitte schön auch so bleiben.

Doch dann steht plötzlich Timo vor Wondrak, ein junger Grafik-Praktikant aus einer Starnberger Werbeagentur. Der behauptet, seine Freundin Selena wäre ermordet worden. Als Beweis zeigt er dem Kommissar zwei Armbanduhren, seine und ihre, die zur gleichen Zeit stehengeblieben sind. Und den Täter kennt er auch schon: "Mein Art-Director hat sie umgebracht! Mit einer Pappe. Er hat die Präsentationspappe zerrissen. Die Arbeit von drei Tagen. Das hat Selena das Herz gebrochen." Kein leichter Fall und eine ernsthafte Gefahr für Wondraks tadellose Ermittlerkarriere.




6. Mords-Reklame

Kommissarin Mia Knoll ist gerade aus München nach Bremen versetzt worden. Als Empfang wartet gleich ihr erster Fall auf sie: Bernd Knusen, Inhaber einer Werbeagentur, wurde erschlagen in seinem Büro aufgefunden. Sein Tod schockiert Angehörige wie Mitarbeiter - aber wirklich alle von ihnen? Mia und ihr Kollege Andreas Paulsen stoßen bei ihren Befragungen neben echter Trauer auch auf so manch geheuchelte Anteilnahme.

Schnell stellt sich heraus, dass Knusen längst nicht so beliebt war, wie es den Anschein hatte. Vielmehr gibt es einige Leute in seinem näheren Umfeld, die ihm nicht wohlgesonnen waren, seien es geprellte Geschäftspartner oder ausgenutzte Praktikanten. Während Mia Knoll versucht, in dem unübersichtlichen Beziehungsgeflecht einen kühlen Kopf zu bewahren, lernt sie ihre neue Heimatstadt und den hanseatischen Charme von Bremen kennen - und noch ein bisschen mehr.



7. Sommersprossen im Winter

Welche Frau wünscht sich nicht die eine beste Freundin, die bedingungslos für sie da ist und mit der sie alles teilen kann? Alexandra Marquardt, Inhaberin einer Werbeagentur in Hamburg, glaubt nicht daran, dass so eine tiefe Freundschaft möglich ist. Bis eines Tages Emilia Maier in ihrer Agentur anheuert und ihr Leben samt ihrer Ehe mit Robert auf den Kopf stellt.

Die Freundschaft zwischen Alexandra und Emilia spitzt sich zu - sie streiten immer häufiger, bis Emilia in der Agentur kündigt. Erst in Wyk auf Föhr, wo Alexandra einen Zweitwohnsitz hat, treffen beide wieder aufeinander. Doch dann wird Emilia lebensgefährlich verletzt. Wie jeder glaubt, von ihrem Freund Tom, doch diesmal war er unschuldig. Alexandra setzt alle Hebel in Bewegung, um Emilia zu schützen und sieht sich einem Balanceakt zwischen Freundschaft und Karriere ausgesetzt. Wenig davon begeistert ist Alexandras langjähriger Mitarbeiter und bester Freund Marvin Hover.
Kann auch er nicht über seine wahren Gefühle sprechen?



8. So friedlich, das Meer

"Immer schön locker bleiben", empfiehlt Ilaria Costa ihrer Tochter, als sie erfährt, dass Camilla eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat. In Italien eine alltägliche Sache. Obwohl Camilla eigentlich nicht in die Rolle der Gespielin auf Zeit passt, lässt sie sich, kaum dass sie ihren Job bei einer renommierten Vicentiner Werbeagentur angetreten hat, auf eine prickelnde Liaison mit ihrem Chef ein.

Ein Rausch, der jäh endet, als dieser sie schnöde abhalftert. Camilla kennt die Spielregeln, verwindet die massive Kränkung - vermeintlich. Jahre später, sie ist längst glücklich verheiratet, holt die Geschichte sie wieder ein. Und urplötzlich springt sie der Verdacht an, Gianni, ihr geliebter Mann, könnte das übliche Spiel ebenfalls betreiben.



9. 1000 Mexikaner

Lukas und Adam sind beste Freunde und Mitbewohner auf dem Hamburger Kiez. Lukas, zielstrebig, clever und kreativ, ist auf dem besten Weg, in einer Werbeagentur Karriere zu machen. Adam, ein charmanter Hitzkopf, versucht vergebens, in der Hamburger Filmbranche Fuß zu fassen. Noch immer hält er an ihrem gemeinsamen Jugendtraum fest, eines Tages mit Lukas eine Filmproduktion zu gründen... (Amazon Video)



10. Eine handvoll Venus

Gigantische Werbeagenturen beherrschen die Welt des 21. Jahrhunderts, die politischen Institutionen sind zu Attrappen verkümmert, die Bürger nichts weiter als statistisch erfasste Konsumenten. Doch als sich das angebliche Geschäft des Jahrhunderts - die Besiedlung des Planeten Venus - als Flop herausstellt, kommt es zu unkontrollierbaren Folgen: Die Konsumenten rebellieren ...



11. Die guten Frauen von Christianssund

In der beschaulichen Kleinstadt Christianssund, malerisch an einem Fjord gelegen, gibt es einen kleinen Hafen, ein schickes Villenviertel, eine hässliche Fußgängerzone - und seit Neuestem eine Leiche. In einer Werbeagentur ist die Putzfrau ermordet worden.

Bei den Ermittlungen stößt Kommissar Flemming Torp sofort auf Schwierigkeiten: Keiner kennt den Nachnamen der Frau, die seit Jahren ebenso effektiv wie unbemerkt hinter den Werbern aufgeräumt hat. Torp zieht widerwillig seinen Jugendfreund, den Werbefachmann Dan Sommerdahl hinzu, der Torp vor Jahren die Freundin ausgespannt und sie geheiratet hat. Nach einem Burn-out wollte Sommerdahl seiner Branche eigentlich den Rücken kehren; nun steckt er plötzlich wieder mittendrin.



12. Mord braucht Reklame

Gentleman-Detektiv Lord Peter Wimsey taucht in einer Werbeagentur als Texter unter. Seine Kollegen ahnen nicht, dass er sich eigentlich nur dafür interessiert, wer und was den tödlichen Sturz seines Bürovorgängers auf der eisernen Wendeltreppe verursacht hat.

Steht die Firma in Geschäftsverbindung mit einem Rauschgiftring? Wurde sein Vorgänger vielleicht ermordet? Und die entscheidende Frage: Ist er der Nächste, als er der Wahrheit zu nahe kommt?



13.E-Mail an alle

Die Londoner Werbeagentur Miller Shanks ist leider alles andere als ein kreatives Treibhaus. Ein Filmchen für einen Erotiksender, eine neue Kampagne für einen unzufriedenen Kunden, viel mehr haben die »jungen Wilden« des Teams nicht vorzuweisen. Die Auftragsflaute kompensiert der Haufen selbstverliebter Egozentriker durch Intrigen, Machtspiele und kleine Gemeinheiten.

Per E-Mail halten sich die verschiedenen Fraktionen und Parteien auf dem Laufenden oder stellen ihren Gegnern tückische Fallen. Als sich eines Tages die Chance ergibt, Coca-Cola als Auftraggeber zu gewinnen, bricht blindwütiger Aktivismus in alle Richtungen aus. Für diesen Job würden alle ihre Großmutter verkaufen. Jeder versucht, sich in den Vordergrund zu drängeln und die anderen auszuschalten. Egal, mit welchen Mitteln ...


14. Wir Maschine

Die Zeit der Werber und Macher, der Kreativen, der Gewinner ist vorbei. So sehr hatte Gumbo geglaubt, es geschafft zu haben - sein Job in der Hamburger Werbeagentur 'Wildcard' ließ ihn endlich 'mitspielen' in den Kreisen der Erfolgreichen. Über eine wilde Affäre mit Barbara hatte er sie kennengelernt - Alfred, den alternden Werbetexter, der einst den 'Weißen Riesen' erfand, Francis, Speerspitze der Werbeelite, und Walter, der seine beste Zeit definitiv hinter sich hat.

Sie alle waren längst Gefangene der Angst, dass es einer ausspricht, 'dass alles so lächerlich ist und so klein'. Um diese Angst zu zähmen, widmete man sich pseudointellektuellem Wortgedresche über Jil-Sander-Katalogfotos, Szene-Talk und lebhaftem Koks-Konsum.


15. Neununddreißig neunzig

Dieser Skandalroman aus Frankreich kostete Frédéric Beigbeder den Job in einer bekannten Werbeagentur und katapultierte ihn auf Platz eins der Bestsellerlisten - ein wildes Pamphlet gegen den Totalitarismus von Medien und Werbung und die neoliberale Pervertierung der Demokratie.

Octave Parango hat einen Topjob in einer noblen Pariser Werbeagentur, Luxus ohne Ende und die Schnauze so voll, dass ihm davon schlecht würde, gäbe es nicht den Zynismus, die Frauen und den Koks. Schonungslos verdammt er seine Welt, in der einfach alles käuflich ist - er selbst eingeschlossen.



16. After Work

Als Lexia Vikander erfährt, dass ihre Stockholmer Marketingagentur von einem großen Konzern aufgekauft wurde, gibt es für sie nur eine Lösung: Alkohol. Und zwar viel davon.

In einer Bar lernt sie den aufregenden Adam Nylund kennen, der ihr nicht nur einen Drink nach dem nächsten spendiert, sondern ihr am Ende des Abends auch noch den heißesten Kuss gibt, den sie je zuvor bekommen hat. Lexia schwebt auf Wolke sieben - bis sie am nächsten Morgen zur Arbeit kommt und herausfindet, wer ihr neuer Chef ist. (Hörbuch)



17. Mustererkennung

Merkwürdige Clips, um die sich ein regelrechter Kult gebildet hat, geistern durch das Internet. Tausende von Usern weltweit sind geradezu süchtig nach diesen winzigen Schnipseln Videomaterial. Cayce Pollard, hoch bezahlte Marketingspezialistin mit einem untrüglichen Gespür für Trends, soll herausfinden, wer sich hinter den geheimnisvollen Filmchen verbirgt. Ihre Aufgabe führt sie nicht nur bis nach Moskau und Tokio, sondern auch tief in die Abgründe des World Wide Web...



18. Tintenkiller - Acht Kriminalgeschichten aus der Düsseldorfer Werbeszene

Es gibt die üblichen Verdachtsmomente, die kreativen Könner und Freaks, die Burnout-bedrohten Manager auf Agentur- und Kundenseite und jede Menge abstrus-irriger Klischees.

Dazu gibt es Geld und Gier im Überfluss, politisch mehr oder weniger korrekte und intelligente Menschen beiderlei Geschlechts sowie heimliche Verführer und den rumschnüffelnd-investigativen Journalisten. Zusammengenommen also an sich nichts Besonderes oder gar Ungewöhnliches. Wenn es da nicht das eine oder andere Ableben gäbe.



Ein Klick auf das jeweilige Bild bringt Sie übrigens direkt zum jeweiligen Buch, Film oder CD. Der Link? Affiliate-Marketing, Sie kennen das ja....

(Autor: Joachim Graf )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

kein Bild hochgeladen
Von: Wolf-Dieter Roth ,  Redaktionsbüro ,  Verbindungen
Am: 07.08.2020

Zu: Digital und tödlich - 30 mal Urlaubslektüre für Profis

Achja, wer digital mordet, sollte nach der Tat unbedingt seine Cookies löschen :P

Danke für die Liste!
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken